16.10.2019 09:09 |

„Wir wussten es“

Prinz Harry bricht bei Awards-Rede in Tränen aus

Prinz Harry (35) hat sich fünf Monate nach der Geburt seines Sohnes Archie erneut tief gerührt gezeigt. Während einer Rede bei den „WellChild Awards“ in London kämpfte der Herzog von Sussex mit seinen Emotionen. „Als meine Frau und ich das letzte Mal hier waren, wussten wir, dass wir unser erstes Kind erwarten. Sonst wusste das niemand“, sagte Harry am Dienstagabend, lachte verlegen und stockte.

Die Tränen standen dem Prinzen sichtlich in den Augen, woraufhin die Moderatorin der Veranstaltung dem 35-Jährigen zur Seite eilte und ihn aufmunternd festhielt, während er um Fassung rang. Das Publikum applaudierte.

Emotionale Erinnerungen ans Vorjahr
„Ich erinnere mich, wie fest ich Meghans Hand drückte und wir uns beide fragten, wie das Leben als Eltern sein würde“, sagte Harry voller Emotionen weiter. „Vor allem, wenn es gesundheitlich stark beeinträchtigt zur Welt kommen oder krank werden sollte“, gestand er seine Sorgen. Er bedankte sich bei den Anwesenden für ihre Stärke und ihr Engagement.

Zitat Icon

„Als meine Frau und ich das letzte Mal hier waren, wussten wir, dass wir unser erstes Kind erwarten. Sonst wusste das niemand.“

Prinz Harry

Bei den „WellChild Awards“ werden jährlich Kinder mit Behinderungen und deren Pflegepersonen vorgestellt und ausgezeichnet.

Meghan im Verlobungskleid
Prinz Harry unterstützt die Organisation seit Jahren und kam am Dienstag in Begleitung von Ehefrau Meghan. Diese erschien Medienberichten zufolge in jenem grünen Kleid, das sie 2017 bei der Verkündung ihrer Verlobung mit den Prinzen trug.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen