15.10.2019 11:28 |

„Netze“ aus Luftblasen

Video zeigt raffinierte Jagdmethode der Buckelwale

Einzigartige Aufnahmen der faszinierenden Jagdtechnik von Buckelwalen hat ein Team um Lars Beijder von der University of Hawaii in Manoa vor Alaska gemacht. Mit Unterwasserkameras und Drohnenvideos ist es ihnen gelungen, aus mehreren Perspektiven zu zeigen, wie die Meeressäuger ihre Beute mithilfe von „Netzen“ aus Luftblasen (siehe Video oben) einschließen.

Weil die Wissenschaftler die Wale nicht nur aus der Luft aufgenommen, sondern auch Kameras an den Körpern der Tiere befestigt haben, kann der Beutefang quasi hautnah aus der Perspektive der Säuger beobachtet werden.

Die Meeressäuger stoßen gezielt Luftblasen aus und bauen damit „Netze“, die ihre Beute - Plankton, Krill und kleine Fische - nicht durchschwimmen können. Die Buckelwale müssen dann nur noch ihre Mäuler öffnen und die Beute schlucken.

Die Buckelwale, die im Video zu sehen sind, machen sich vor dem Winter auf eine 5000 Kilometer lange Reise in den Süden - und müssen sich natürlich vorher ordentlich Speck anfressen, so die Forscher um Lars Beijder.

Wilhelm Eder
Wilhelm Eder
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 03. Dezember 2020
Wetter Symbol