05.10.2019 06:30 |

Fund bei Bauarbeiten

2200 Jahre alten Tempel in Ägypten entdeckt

Einen spektakulären Fund hat man im Zuge von Bauarbeiten in der ägyptischen Stadt Tama, am westlichen Nilufer, gemacht. Beim Ausheben von Abwasserkanälen entdeckten Arbeiter die Überreste eines 2200 Jahre alten und prächtig verzierten Tempels aus der Ära des Königs Ptolemäus IV.

Nach Angaben des ägyptischen Antikenministeriums wurden die Bauarbeiten sofort gestoppt und Archäologen hinzugezogen, um den Fund zu untersuchen. Bislang hat das Team eine Ost-West-Wand, eine Nord-Süd-Wand und die südwestliche Ecke des Tempels entdeckt, die mit Reliefs von Hapi, der als göttliche Erscheinungsform der Nilfluten (sie ermöglichten im alten Ägypten die Landwirtschaft, Anm.) verehrt wurde, verziert sind.

Die Darstellungen zeigen Hapi, wie er Opfergaben trägt, während er von Vögeln und anderen Tieren umgeben ist. Textfragmente auf den Wänden erwähnen zudem Ptolemäus IV., den vierten Pharao der ptolemäischen Dynastie Ägyptens, der wahrscheinlich im Sommer 204 vor Christus gestorben ist.

Die Ptolemäer waren Angehörige eines makedonischen Herrschergeschlechtes im hellenistischen Ägypten, die von 305 vor bis 30 vor Christus in Ägypten regierten und häufig die königlichen und religiösen Symbole früherer, einheimischer ägyptischer Herrscher übernahmen. Die berühmte Königin Kleopatra, die von 51 vor bis 30 vor Christus regierte, war die letzte Herrscherin dieses Geschlechts.

Wilhelm Eder
Wilhelm Eder
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen