02.10.2019 08:04 |

In Seenot geraten

Schmuggler nutzten Kokainpakete als Schwimmhilfe

Drei Drogenschmuggler sind vor Kolumbien von der Marine aus dem Meer gefischt worden. Als die Helfer die Schiffbrüchigen erreichten, klammerten sich diese gerade an ihrer illegalen Fracht fest. An Land wurde festgestellt, dass es sich dabei um 1265 Kilogramm Kokain handelte.

Am Samstag gerieten die Schmuggler in pazifischen Gewässern in Seenot. Als die kolumbianische Marine zum Einsatzort kam, war ihr Schiff bereits gesunken - Teile der Ladung trieben in den Fluten. Das Trio klammerte sich daran fest, um nicht zu ertrinken.

Zur Rettung rückten auch die Küstenwache und Flugzeuge der Behörde gegen Drogenhandel aus - offenbar hatten die Behörden schon den Verdacht, dass es sich um keine legale Ware handelte. Die Schiffbrüchigen erhielten schließlich Erste Hilfe am Schiff und wurden mitsamt ihrer Fracht an Land gebracht. Dort wurde die Ladung von den Behörden genauer unter die Lupe genommen: Mehr als eine Tonne Kokain wurde schließlich beschlagnahmt. Die drei Geretteten wurden verhaftet.

Miriam Krammer
Miriam Krammer
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter