Cocktail-WM

„Fahre natürlich nach China, um zu gewinnen“

Sebastian Lachinger (21) aus Freistadt hat die ehrenvolle Aufgabe, Österreich bei der Cocktail-Weltmeisterschaft in China zu vertreten. Nachdem er seine Lehre als Gastronomiefachmann im Vier-Sterne-Spa-Hotel Bründl in Bad Leonfelden absolvierte, lernte er in der Acanto-Bar in Freistadt das „Shaken“.

„Krone“: Was begeistert Sie an Ihrem Nachtjob?
Sebastian Lachinger: Ich lebe dafür. Ich find’ die Arbeitszeiten extrem cool. Ich arbeite, wenn andere schlafen. Ich war schon immer einer, der später ins Bett gegangen ist und dafür dann länger schlief. Montag und Dienstag hab’ ich immer frei, da kann ich dann alles Wichtige erledigen.

„Krone“: Im November vertreten Sie Österreich in China. Warum?
Lachinger: Ich bin amtierender Staatsmeister im klassischen Cocktail-Mixen und automatisch qualifiziert. Wenn ich jetzt schon dabei bin, möchte ich auch gewinnen, zumindest gut abschneiden. Ich weiß ja nicht, ob ich so schnell wieder zu einer WM komme.

„Krone“: Was war bis jetzt Ihr Arbeits-Highlight?
Lachinger: Mein absoluter Favorit ist mein Besuch beim FC Bayern München. Nach dem Triumph im DFB-Pokal gegen RB Leipzig durfte ich den Spielern und den Sponsoren bei der offiziellen After Show Party Cocktails mixen – das war echt ein Wahnsinn. Bayern ist einer der weltbesten Vereine. Bei einer anderen Veranstaltung war Arnold Schwarzenegger anwesend. Vor lauter Bodyguards hat man ihn aber leider fast nicht gesehen.

Philipp Zimmermann, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter