20.09.2019 17:00 |

Nix wie los

Auf der Südseite vom Kofel zum Meißner Haus

Nicht viele kennen die Rückseite des Patscherkofels. In dessen Südflanke verläuft eine wenig begangene Route von Ellbögen zum stattlichen Meißner Haus im Viggartal.

Wir fahren in St. Peter beim Gemeindeamt nach oben, beim Eigentlerhof rechts und nach den letzten Häusern von Tarzens ein paar Meter auf einem Forstweg bis zur Linkskurve (Parkplatz).

Nun folgt man dem Forstweg, der bald in eine praktisch unbefahrene Zufahrtsstraße mündet. Darauf empor bis zu einem entlegenen Bauernhof mit einer Kapelle – hier treffen wir auf den „Almenweg 1600“, der uns fast bis zum Ziel bringt.

Ein breiter Karrenweg leitet zügig nach oben (nicht den schmaleren Weg rechts neben dem Weidezaun oder die Route ganz links nehmen). Aus dem kurzen Waldstück heraußen, bleibt man auf dem Weg, der ansteigend oberhalb der Wiesen verläuft (auch in der Folge ansteigend dahin).

Später verwandelt sich die Route in einen urtümlichen, schmalen Steig, der – teils im Wald, teils im freien Gelände – im abschüssigen Hang über dem Viggartal verläuft. Hier gibt es fast die Garantie, putzige Eichhörnchen zu sehen.

Der sonnige Steig verlässt später den Hang und trifft im Talboden auf den Mühltaler Bach. Den überqueren wir und wandern auf dem Forstweg taleinwärts zum Meißner Haus. Der unscheinbare Kamm, unter dem die Route verläuft, ist übrigens der Patscherkofel.

Auch bei Schönwetter sollte man einen Blick in die Stube der Einkehr werfen, wo der berühmte, fast 100 Jahre alte Kachelofen aus Meißner Porzellan steht.

Retour nehmen wir die gleiche Route oder bleiben auf dem (schattigen) Fahrweg, der abwärts den Bach entlang nach Mühltal führt. Allerdings heißt es dann, entlang der Straße zurück hinaus bzw. hinauf zum Parplatz gehen. Wer diese Variante bevorzugt, stellt am besten Fahrräder beim Parkplatz Mühltal ab.

Factbox:

Talort: St. Peter (1070 m, Gemeinde Ellbögen)

Ausgangspunkt: Ortsteil Tarzens (Ellbögen), Linkskurve nach den obersten Häusern (1200 m); begrenze Parkmöglichkeiten (kostenlos)

Strecke: Forstweg, Zufahrtsstaße, Karrenweg, urtümlicher, schmaler Steig

Voraussetzung: Trittsicherheit, Grundmaß an Schwindelfreiheit, Kondition

Kinder: ab 8 Jahren

Ausrüstung: festes Schuhwerk

Mountainbuggy: nein

Einkehrmöglichkeit: Meißner Haus (1707 m), je nach Witterung bis Ende Oktober geöffnet, T 0512/377697, www.meissner-haus.at

Besonderheit: In der Hüttenstube befindet sich ein 1926 erbauter Kachelofen aus dem berühmten Meißner Porzellan

Anreise mit Öffis: Linienbusverbindung von Innsbruck nach Ellbögen

Höhenunterschied: ca. 500 Höhenmeter (Ausgangspunkt Tarzens-Meißner Haus)

Länge: ca. 5 Kilometer (Ausgangspunkt Tarzens-Meißner Haus)

Gehzeit: ca. 2 bzw. 1 3/4 Std. (Ausgangspunkt Tarzens-Meißner Haus in Auf- bzw. Abstieg über Almenweg); ca. 1 1/2 Std. Abstieg über Fahrweg nach Mühltal

Peter Freiberger
Peter Freiberger
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol Wetter
10° / 23°
heiter
7° / 21°
heiter
6° / 20°
heiter
8° / 20°
heiter
7° / 20°
heiter

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter