16.09.2019 07:04 |

Robin Hood am Werk?

Goldtoilette aus britischem Schloss gestohlen

Die wohl wertvollste Toilette der Welt ist in Großbritannien gestohlen worden: Das voll funktionstüchtige Klo aus purem Gold wurde aus dem Blenheim-Palast in der Nähe von Oxford entwendet. Wert: mehrere Millionen Euro! Der Künstler, der das teure stille Örtchen entwarf, hofft darauf, dass die Diebe sich etwas von Robin Hood abgeschaut haben.

Bei dem Raubzug in der Nacht auf Samstag wurde auch das 300 Jahre alte Schloss, in dem sich das Kunstwerk befand, in Mitleidenschaft gezogen. Am Tatort entstand „erheblicher Schaden und eine Überschwemmung“, wie die Polizei weiter mitteilte. Die Gold-Toilette war funktionstüchtig und durfte sogar von den Besuchern benutzt werden - aber nur für je maximal drei Minuten, um Schlangen zu vermeiden. Das Schloss blieb für Besucher an dem Tag gesperrt. Churchill wurde 1874 dort geboren.

Künstler hofft auf „von Robin Hood inspirierte Aktion“
Der italienische Künstler Maurizio Cattelan, der das wertvolle Werk realisierte, hielt die Tat zunächst für einen Streich, sagte er der Zeitung „New York Times“ am Sonntag. „Wer ist so dumm, eine Toilette zu stehlen? Ich hatte für eine Sekunde vergessen, dass sie aus Gold besteht“, fügte er hinzu. Der Künstler hatte über sein Goldklo gesagt, dies sei „Ein-Prozent-Kunst für die 99 Prozent“ (der Bevölkerung). „Ich hoffe, es ist immer noch so“, sagte Cattelan der „New York Times“. „Ich will positiv sein und denken, dass der Raub eine Art von Robin Hood inspirierte Aktion ist.“

Die Polizei nahm nach eigenen Angaben am Samstag einen 66-jährigen Verdächtigen fest. Die Ermittler gehen aber davon aus, dass mehrere Täter an dem Diebstahl beteiligt waren und mindestens zwei Fahrzeuge nutzten. Das Kunstwerk wurde zunächst nicht wiedergefunden.

Kunstwerk ist bis zu 5,4 Millionen Euro wert
Der Geschäftsführer des Blenheim Palace, Dominic Hare, gab unterdessen bekannt, dass die Toilette auf einen Wert von fünf bis sechs Millionen Dollar (4,5 bis 5,4 Mio. Euro) geschätzt wird. Zuvor war der Wert mit umgerechnet 1,13 Millionen Euro angegeben worden. Es sei nicht ausgeschlossen, dass die Diebe sie einschmelzen, sagte er dem Sender BBC.

Das Goldklo war zuvor im New Yorker Guggenheim Museum ausgestellt gewesen und hatte im vergangenen Jahr eine gewisse Berühmtheit erlangt, weil das Museum es US-Präsident Donald Trump als Leihgabe angeboten hatte, was dieser ablehnte.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen