01.12.2002 19:20 |

2:1

Austria baut Vorsprung aus

Mit dem 2:1-Erfolg gegen den GAK am Sonntag im Horr-Stadion feierte die Wiener Austria schon ihren 14. Saisonsieg nd holte damit in den 21 Runden der Bundesliga-Herbstsaison 13 Punkte Vorsprung auf die ersten Verfolger, Pasching und Sturm, heraus.
Mit diesem Sieg setzte die Daum-Truppe auchder Erfolgsserie ihres am 4. Oktober gefeuerten Ex-Trainers WalterSchachner als GAK-Coach ein Ende. Der Steirer war in sieben Spielen(vier Siege, drei Remis) ungeschlagen gewesen.
 
Scharner trifft Tor und Latte
Das Treffen war vor allem als Duell zwischen ChristophDaum und Schachner verkauft worden, das Match stand dann vor derPause im Zeichen der Austria, die durch Paul Scharner zwei Maldie Latte traf, ehe der Internationale mit einem wuchtigen Kopfballin die linke Ecke nach einer Flanke von Dospel zum 1:0 traf (30.).
 
In den fünf Minuten vorher hatte Scharner zunächstnach Kopfballvorlage von Rushfeldt aus kurzer Distanz die Lattegetroffen (25.) und zwei Minuten später das Kunststückgeschafft, nach Pass von Helstad alleine vor dem leeren Tor ebenfallsnur an den Querbalken zu schießen.
 
"Es ist ein bisschen glitschig, das Standbein istmir weggerutscht", erklärte er später sein Missgeschick.Rushfeldt wollte da nicht nachstehen und lenkte den Ball nachPass von Kvisvik frei vor dem Tor an die rechte Stange (36.).
 
Gastgeber kontrollierte das Spiel
Nach der Pause kontrollierten die Gastgeber dannzunächst das Geschehen, eine zwingende Chance war aber indieser Phase nicht darunter.
 
Der zunächst recht passive GAK wurde erst danngefährlich, als einige Neue (Standfest, Milinkovic, Dmitrovic)ins Spiel kamen.
 
Kollmann feuerte dann in der 77. Minute schon einenWarnschuss ab und in der 83. Minute fiel das 1:1. Milinkovic köpfeltenach einer Ecke von Brunmayr aus kurzer Distanz den Ausgleichund die Grazer blieben am Drücker.
 
Siegestor mit GAK-Hilfe
Fast aus dem Nichts fiel aber dann doch noch dasSiegestor für die Wiener. Ratajczyk trat einen Ball hochin den gegnerischen Strafraum, der sprang nach einem Luftkampfvon Rushfeldt und Hartmann zu Ehmann, von diesem ab und Helstadhatte wenig Mühe, aus kurzer Distanz zum 2:1 (89.) zu treffen.
Montag, 10. Mai 2021
Wetter Symbol

Sportwetten