Rettungsgasse benutzt

Polizei hat heiße Spur zu Geisterfahrer auf S6

Heiße Spur im Fall eines Autofahrers, der am Mittwochnachmittag - wie berichtet - einem Stau auf der Semmering-Schnellstraße in Niederösterreich nach einem Unfall entgehen wollte und kurzerhand als Geisterfahrer durch die Rettungsgasse fuhr: Wie Polizeisprecher Heinz Holub berichtete, gebe es mehrere Hinweise, dass es sich um einen Wagen mit ungarischem Kennzeichen gehandelt haben dürfte.

Die schier unglaublichen Szenen hatten sich am Mittwochnachmittag auf der S6 bei Maria Schutz im Bezirk Neunkirchen abgespielt. Ein mit Schrott beladener Lkw war verunglückt, die Folge: ein kilometerlanger Stau. Doch so mancher Verkehrsteilnehmer wollte dem sich rasch aufbauenden Stau entgehen, drehte noch vor Eintreffen der Einsatzkräfte um und fuhr als Geisterfahrer durch die Rettungsgasse bis zur nächsten Ausfahrt.

Szenen gefilmt
Zahlreiche Autofahrer sowie die Freiwillige Feuerwehr wurden Zeugen der Szenen und filmten teilweise mit. Des Rowdys tatsächlich habhaft zu werden, gestalte sich allerdings schwierig, wie Polizei-Pressesprecher Raimund Schwaigerlehner zuletzt gegenüber der „Krone“ erklärte. Denn Bilder, in denen Details wie etwa das Kennzeichen gut zu erkennen sind, waren zunächst offenbar Mangelware.

Wie es überdies hieß, erschwere auch die Gesetzeslage rund um den Datenschutz die Ermittlungen. „Wir dürfen aufgrund der Regelungen bei Verwaltungsdelikten nicht auf die Überwachungskameras der Autobahn-Betreiber zugreifen“, meinte ein erboster Ermittler.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Niederösterreich

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen