23.08.2019 11:29 |

Schwer verletzt

Bub (8) in USA beim Spielen von Puma angegriffen

In den USA ist ein achtjähriger Bub von einem Puma angegriffen und schwer verletzt worden. Die Raubkatze biss dem Kind beim Spielen im Garten in den Kopf, wie die Wildtierbehörde im US-Bundesstaat Colorado am Donnerstag mitteilte.

Der Achtjährige habe gerade mit seinem Bruder auf einem Trampolin vor dem Haus gespielt, als ihn ein Freund aus dem Nachbarhaus rief. Der Bub lief daraufhin los, da habe ihn der Puma (auch Berglöwe genannt, Anm.) am Kopf gepackt. „Das Kind rannte, und dies löste wohl die natürliche Reaktion des Pumas auf seine Beute aus“, sagte Mark Lamb von der Wildtierbehörde Colorado Parks Wildlife (CPW).

Die Attacke ereignete sich in der Stadt Bailey südwestlich von Denver. Der Vater, der vom Bruder alarmiert worden war, eilte der Behörde zufolge hinaus und sah den Puma auf seinem Sohn. Das Tier lief daraufhin davon, der Bub wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Ranger schläferten zwei Berglöwen ein
Bei einem weiteren Zwischenfall, bei dem ein Schaf als vermisst gemeldet wurde, konnten CPW-Ranger zwei Pumas aufspüren und einschläfern. Mit einer Autopsie solle nun geklärt werden, ob es sich bei einer der Raubkatzen um den Angreifer handelt. Davon ging die Behörde aus, wie sie in der Nacht auf Freitag auf Twitter schrieb.

Es sei bereits der dritte Angriff auf einen Menschen in Colorado in diesem Jahr. Erst im Februar war ein Jogger von eine jungen Puma angegriffen worden. Seit 1990 starben in dem Bundesstaat drei Menschen bei Puma-Attacken. Insgesamt habe es seither 22 solcher Angriffe gegeben.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter