20.08.2019 18:00 |

„Krone“-Ombudsfrau

Alte Kleidung hing nach Transport bei Zoll fest

Nach einem längeren Forschungsaufenthalt in den USA übersiedelte eine Student aus Niederösterreich wieder in seine Heimat. Eine Festplatte mit Forschungsdaten sowie sein persönliches Hab und Gut blieben allerdings beim Zoll in Polen hängen. Dort bestand man auf die Bezahlung von Zollgebühren für die alte und getragene Kleidung...

Neun Monate lang war Andreas G. in den USA mit Forschungsarbeiten für seine Diplomarbeit beschäftigt. Dann übersiedelte der Student wieder nach Niederösterreich. „Eine von meiner Uni ausgeliehene Festplatte mit Forschungsdaten sowie meine Kleidung ließ ich mit einer polnischen Spedition transportieren“, schilderte der Leser. Telefonisch sei ihm bestätigt worden, dass hierfür keine Zollgebühren anfallen würden. Umso größer war die Überraschung, als nach Wochen die Nachricht aus Polen kam, dass knapp 180 Euro an den Zollgebühren zu bezahlen seien. Eine genau Angabe, wie sich diese Kosten zusammen setzen, wurde nicht gemacht. 

„Ich brauche die Daten auf der Festplatte dringend für die Fertigstellung meiner Diplomarbeit. Der Schriftverkehrt mit der Spedition umfasst bereits 61 Nachrichten, aber ich komme einfach nicht weiter“, wandte sich Herr G. schließlich mit der Bitte um Hilfe an die Ombudsfrau. Jurist Reinhold Schranz vom Europäischen Verbraucherzentrum Österreich hat sich nach unser Anfrage um den Fall gekümmert und gleich bestätigt, dass die Verrechnung von Zollgebühren hier nicht zulässig ist. Herr G. hat das der polnischen Spedition mitgeteilt, woraufhin seine Sachen ohne weitere Verzögerung und Kosten nach Niederösterreich versandt wurden...

 Ombudsfrau
Ombudsfrau
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter