18.08.2019 22:23 |

Enges Finale

Keys stoppt Kusnezowa-Lauf: Triumph in Cincinnati!

Madison Keys hat beim WTA-Turnier in Cincinnati den größten Titel ihrer Karriere geholt. Die 24-jährige US-Amerikanerin bezwang am Sonntag im Finale die zehn Jahre ältere Russin Swetlana Kusnezowa 7:5,7:6(5). Mit dem fünften Turniersieg der Karriere kehrt die US-Open-Finalistin von 2017 am Montag nach gut einem Jahr wieder in die Top Ten der Weltrangliste zurück.

In beiden Sätzen bot sich Kusnezowa beim Stand von 5:4 die Chance, zum Satzgewinn zu servieren, als Keys jeweils das Rebreak gelang.

Kusnezowa wird sich im Ranking von Platz 153 um rund 90 Plätze verbessern. Die ehemalige Nummer 2 der Welt und zweifache Grand-Slam-Siegerin, die dank einer Wildcard in Cincinnati dabei war, verpasste das Happy-End einer starken Woche: Sie hatte mit Sloane Stephens (10), Karolina Pliskova (3) und Ashleigh Barty (2) auf dem Weg in das Finale drei Top-Ten-Spielerinnen bezwungen.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 10. August 2020
Wetter Symbol

Sportwetten

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.