Große Suchaktion

44-Jähriger im Badesee Feldkirchen ertrunken

Ein 44-jähriger Innviertler ging am Sonntag gegen 14 Uhr im Badesee Feldkirchen schwimmen, etwa 100 Meter vom Ufer entfernt ging er plötzlich unter. Nach einer langen Suchaktion konnte sein lebloser Körper um 16 Uhr geborgen werden.

Andere Badegäste beobachteten vom Ufer aus, wie der Mann plötzlich um Hilfe schrie und untertauchte. Mehrere Menschen versuchten zu ihm zu schwimmen, leider ohne Erfolg. Bei einer großangelegten Suchaktion waren 36 Taucher im Einsatz, nach etwa einer Stunde konnte der leblose Körper des 44-Jährigen geborgen werden. Die Suche gestaltete sich schwierig, weil die Sicht im trüben Wasser sehr schlecht gewesen sein soll.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter