13.08.2019 06:00 |

Partei wusste nichts?

Strache-Interview fand in FPÖ-Räumlichkeiten statt

Offiziell beteuert die FPÖ, nichts davon gewusst und keine Freude damit zu haben, dass ihr Ex-Chef Heinz-Christian Strache einem russischen Propagandasender ein TV-Interview gegeben hat. Dieses allerdings fand in den Räumlichkeiten der Wiener FPÖ statt.

Heinz-Christian Strache sitzt an einem Besprechungstisch, dahinter hängt ein Bild von ihm und ein Wahlplakat, auf dem auch er zu sehen ist - das war die Umgebung für sein erstes TV-Interview nach der Ibiza-Affäre.

Und dieses gab Strache - der mittlerweile nur noch einfaches Parteimitglied ist - ausgerechnet dem russischen Propagandasender Russia Today und in Räumlichkeiten der Partei. Es handelt sich dabei um einen Konferenzraum der Landesgeschäftsstelle der Wiener FPÖ, die im Rathaus angesiedelt ist.

Strache lässt also just an jenem Ort Lust an einem Comeback erkennen, an dem er seine zukünftige Wirkungsstätte sehen dürfte - bekanntlich wird spekuliert , dass er als Spitzenkandidat für die Wien-Wahl 2020 zurückkehren könnte.

Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 18. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)