Beide hatten grün:

Ein Verletzer bei Unfall auf Trauner Kreuzung

Angeblich hatten beide Lenker bei einem Unfall auf der Trauner Kreuzung mit einem Verletzten grün. Die Polizei muss nun ermitteln, wer lügt und wer die Wahrheit sagt.

Am 11. August 2019 um 20.45 Uhr fuhr ein 23-jähriger Russe aus Linz mit einem Pkw in Traun auf der L1390 über die alte Trauner Kreuzung (Krzg. B1/L1390) in Richtung Traun-Zentrum. Im Fahrzeug fuhren noch zwei 18-jährige Männer aus dem Bezirk Linz-Land mit. Zur selben Zeit fuhr eine 20-jährige Bosnierin aus dem Bezirk Linz-Land mit ihrem Pkw auf der B1 von Wels kommend geradeaus über die alte Trauner Kreuzung in Richtung Linz.

Rechtwinkliger Zusammenstoß
An der alten Trauner Kreuzung kam es aus derzeit noch unbekannter Ursache zum rechtwinkeligen Zusammenstoß der beiden Pkw, wobei der Pkw des Russen gegen die Ampelsäule auf einer Verkehrsinsel und gegen ein Verkehrszeichen geschleudert wurde. 

Ein Beifahrer wurde verletzt
Die Lenker beider Unfallfahrzeuge gaben sinngemäß an, die jeweilige Ampel habe für sie grünes Licht gezeigt.
Beim Verkehrsunfall wurde einer der Mitfahrer des 23-Jährigen, ein 18-jähriger Türke, unbestimmten Grades verletzt und in den Med Campus III nach Linz gebracht. Die weiteren Beteiligten blieben unverletzt. Beide Unfallfahrzeuge waren nach der Kollision stark beschädigt und nicht mehr fahrbereit.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Verbal verunglimpft
Larsson trat zum 2. Mal bei Helsingborg zurück!
Fußball International
ÖVP, FPÖ & SPÖ einig
Durchschnittspensionisten: 30 Euro mehr ab 2020
Österreich
„El Nino“ hört auf
Spanien-Goalgetter Torres beendet seine Karriere
Fußball International
„Ablenkungsmanöver“
Kopftuchverbot-Ausweitung: Massive Kritik an ÖVP
Österreich
Überraschende Aussage
Ismael: Keine Verschiebung? „Sehe es als Vorteil“
Fußball National
Auf Pfeiler zugerast
Box-Superstar Fury spricht über Selbstmordversuch
Video Sport-Mix

Newsletter