13.08.2019 08:04 |

Mopeds und Motorräder

Knatternde Zeitreise

Stanglpuch, Maxi und 250 T3 - Tobias Ortner hat sie alle. Erstmals gibt der 21-Jährige nun Einblick in seine vielfältige Sammlung.

Der „Wilde auf seiner Maschin“ ist Tobias Ortner aus Pöttsching sicher nicht. Viel zu kostbar und zu sehr ans Herz gewachsen sind ihm seine klassischen Fahrzeuge, die er mittlerweile in jedem freien Winkel der Garage sowie der Scheune untergebracht hat. Neben Fahrrädern aus der Zeit zwischen 1910 und 1970 haben es ihm vor allem alte Mopeds und Motorräder angetan. Seine Leidenschaft für zwei Räder begann im Alter von 14 Jahren mit dem ersten Moped. „Es ist dann mit der Zeit immer mehr geworden“, erinnert sich der gebürtige Wiener Neustädter. Der Grundstein für seine Passion dürfte jedoch schon viel früher gelegt worden sein.

„Mein Vater hat immer mit Oldtimern zu tun gehabt und sein Vater davor auch“, erzählt der Student. In der Oldtimer-Szene zählt er zu den Jüngsten. „Ich habe gegenüber den alten Hasen immer herausgestochen“, meint Ortner. Bei den erfahrenen Sammlern freut man sich aber, dass auch junge Menschen eine solche Begeisterung für das Metier aufbringen. Für den 21-Jährigen ist es wichtig, die Zweiräder weitgehend so zu erhalten, wie sie sind. „Zu 99 Prozent handelt es sich um Originallack“, strahlt er. Die Scheunenfunde werden gereinigt und technisch wieder aufgearbeitet. „Manchen sieht man die Jahre deutlich an. Andere sind wiederum gut erhalten, weil sie immer gepflegt wurden.“ Durch die behutsame Restaurierung soll die Einzigartigkeit der Maschinen erhalten bleiben: „Jede erzählt ihre eigene Geschichte.“ Darunter auch ein seltenes Adler Getrieberad und eine Puch 250 T3 aus dem Jahr 1938, von der nur wenige gebaut wurden und viele die Kriegswirren nicht überstanden. Die Sammlung ändert sich laufend, Maschinen kommen hinzu, andere werden abgegeben.

Ständig ist der 21-Jährige auf der Suche nach Besonderheiten und Ersatzteilen. Im Sommer wird mit den Motorrädern und Mopeds auch gefahren. „Dazu sind sie schließlich da“, meint Ortner.

Am Donnerstag lädt er ab 10 Uhr zum Tag der offenen Tür ein. Info: 0664/8680 198.

Christoph Miehl, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Linzer „Krone“-Fest
Rocklegenden treffen auf Popstars und Schlager
Oberösterreich
800 Jobs betroffen
Tochterfirma insolvent: HTI-Konzern in Gefahr
Oberösterreich
„Krone“ dankt Helfern
„Ihr macht diese Welt um ein Stück besser!“
Steiermark
Verbal verunglimpft
Larsson trat zum 2. Mal bei Helsingborg zurück!
Fußball International
Fahrwerk gebrochen
Mega-Doppeldecker legt Bruchlandung hin
Oberösterreich
ÖVP, FPÖ & SPÖ einig
Durchschnittspensionisten: 30 Euro mehr ab 2020
Österreich
„El Nino“ hört auf
Spanien-Goalgetter Torres beendet seine Karriere
Fußball International
Burgenland Wetter
19° / 27°
bedeckt
19° / 27°
bedeckt
18° / 27°
bedeckt
19° / 27°
bedeckt
18° / 27°
bedeckt

Newsletter