10.08.2019 09:00 |

Unfallgefahr

Weil Firmen pfuschten: Neue Schienen teils defekt

Nächtlicher Höllenlärm von Baufahrzeugen schreckte unlängst Straßenbahn-Anrainer in Innsbruck-Pradl aus dem Schlaf: Im Bereich Langstraße-Defreggerstraße musste der eben erst neu gebaute Schienenstrang schon wieder aufgerissen werden - weil die Baufirma geschlampt hatte, erklären die Verkehrsbetriebe auf Anfrage der „Krone“. Auch ein zweiter Abschnitt in Pradl ist betroffen! 

Monatelang wurde herumgestritten zwischen Baufirmen und der Stadt Innsbruck, Gutachten mussten erstellt werden, aber nun ist die Sache entschieden: Fehlerhaft ausgeführte Abschnitte der Straßen- und Regionalbahn müssen repariert werden - „auf Kosten der bauausführenden Firma“, wie IVB-Projektleiter Harald Muhrer im Gespräch mit der „Krone“ betont.

Anrainerin: „Es war schrecklich“
Los ging’s diese Woche im Bereich Langstraße-Defreggerstraße. Und zwar verkehrsbedingt mitten in der Nacht. „Es war schrecklich. Trotz schalldichter Fenster war an Schlaf nicht zu denken“, schildert eine Anwohnerin in Pradl. „Auf Anfrage bzw. auf einem Aushang stand wegen Gefahr im Verzug“, verdeutlicht sie.

Mopedlenker stürzte wegen Asphaltfuge
„Gefahr im Verzug besteht deswegen, weil sich die Asphaltfuge vom Gleiskörper gelöst hat. Dadurch entstand eine Unebenheit in der Fahrbahn. Wir haben schon einen Unfall gehabt mit einem Mopedlenker“, schildert Muhrer. Dieser Unfall hat sich aber im Abschnitt Leipzigerplatz-Sonnpark ereignet, ebenfalls eine absolute Neubaustrecke.

Fuge sollte 10 Jahre halten
„Diese Fuge dient zum Lärm- und Erschütterungsschutz für die Anrainer der Straßenbahnschienen und sollte bei fachgerechter Ausführung mindestens zehn Jahre halten“, erklärt Muhrer.

Keine Bauaufsicht in der Nacht
Die Betonung liegt auf „fachgerecht“. Denn weil teilweise in der Nacht gebaut wurde und da offenbar keine Bauaufsicht zugegen war, hat der Subunternehmer ordentlich geschlampt. „Die Fuge ist der empfindlichste Teil und wurde nicht ordnungsgemäß ausgeführt. Die Firma hat zuerst jegliche Haftung abgelehnt. Ein bestellter Gutachter kam aber zu dem Ergebnis, dass das ein Gewährleistungsmangel ist“, betont Muhrer.

Als nächstes wird der Abschnitt bis zum Sonnpark repariert. Es ist nicht die einzige Straßenbahn-Baustelle in der Stadt. Gegenwärtig wird die Anichstraße umgebaut: Auch hier geht es um Behebung von Gleisschäden und besseren Lärmschutz!

Philipp Neuner
Philipp Neuner
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol Wetter
1° / 9°
wolkig
-1° / 6°
heiter
1° / 6°
stark bewölkt
-1° / 7°
heiter
1° / 7°
stark bewölkt

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen