„Zu viel ist zu viel“

Wegen Überfüllung: Aufnahmestop in Tierheimen

„Stop!“ – die Tierrettung „Tierengel Austria“ spricht auf Facebook den absoluten Aufnahmestopp von Tieren aus: „Es ist ganz Oberösterreich überfüllt, Tierheime bis übers Dach voll, Vereine platzen aus allen Nähten.“ Verantwortliche appellieren an die Besitzer, schon vor dem Urlaub einen Plan für ihre Vierbeiner zu haben
Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Tierheim ist kein Haustierhotel
„Täglich rufen Menschen an, die einen Platz für ihr Tier brauchen. In Oberösterreich geht fast nirgends mehr was, alle sind übervoll“, ist Doris-Nicole Eder von der „Tierengel Austria Tierrettung“ traurig über die Zustände. Erst am Dienstag hatte sie wieder einen dieser Anrufe, der sie besonders ärgert: „Wir fahren am Freitag nach Korsika, können Sie bitte unseren Hund nehmen?“ Auf die Frage, warum sie erst jetzt anrufe und wann sie denn den Urlaub gebucht habe, sagte die Anruferin: Im Februar.

Der Faktor Zeit ist wichtig
Dies stößt Eder besonders sauer auf: „Wenn man im Februar einen Urlaub bucht, muss man gleich planen, was mit dem Vierbeiner in dieser Zeit passiert und nicht erst ein paar Tage vorher.“ Auch das Linzer Tierheim platzt aus allen Nähten. „Die Situation wird sich noch weiter zuspitzen“, so Leitern Renate Bauer. Sie rät den Menschen, sich vor der Anschaffung zu überlegen, ob sie wirklich genug Zeit für ein Tier haben. Auch die Kastrationspflicht würde nicht funktionieren: „Die Behörden müssten viel mehr kontrollieren“, so Bauer. Ebenso sieht es Johanna Stadler vom Tierschutzhof Pfotenhilfe: „Es fehlt einfach das Budget für Beschlagnahmungen. Bei Privathaushalten wird nur im Verdachtsfall eine Kontrolle durchgeführt“

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 21. Jänner 2022
Wetter Symbol