26.07.2019 09:03 |

Große Suchaktion

Alkolenker flüchtete auf Autobahn vom Unfallort

Ein Unfalllenker (33) aus der Gemeinde Ferndorf  ist am Freitag 40 Minuten nach Mitternacht, nachdem er sich mit seinem Fahrzeug in Höhe der Einbindung der A 11 überschlagen hatte, aus dem Wrack gestiegen und über die Leitschiene in den Wald geflüchtet. Der Lenker konnte erst nach einer groß angelegten Suchaktion unverletzt aufgefunden werden. Ein Alkotest verlief positiv. Warum der Mann vom Unfallort geflüchtet war, konnte er nicht angeben.

Der 33-jährige Ferndorfer war mit seinem Pkw am Freitag gegen 0.40 Uhr auf der Karawankenautobahn (A 11) in Fahrtrichtung Villach unterwegs. In Höhe der Einbindung der A 11 auf die Tauernautobahn (A 10) in Villach überholte er einen PKW auf der rechten Fahrspur. Dabei stieß er mit dem PKW gegen einen Fahrbahnteiler mit Aufpralldämpfer. Durch die Wucht des Aufpralles kam der PKW ins Schleudern überschlug sich und kam auf der Tauernautobahn am Dach liegend zum Stillstand. Am PKW entstand Totalschaden. Als ein nachfolgender PKW-Lenker dem Unfalllenker Erste Hilfe leisten wollte, stieg der 33-Jährige aus dem Fahrzeug, sprang über die Leitschiene und flüchtete in das bewaldete Gelände der Autobahn. Der Lenker konnte erst nach einer Suchaktion von einem Diensthund der Polizei unverletzt aufgefunden werden. Er hatte lediglich Abschürfungen von der Flucht durch das Gestrüpp erlitten. An der Suchaktion waren Streifen der Autobahnmeisterei, das Rote Kreuz Villach, die Hauptfeuerwache Villach mit 25 Mann und sechs Fahrzeugen, die Feuerwehren  Vassach und Drobollach beteiligt. Ein Alkotest des Unfalllenkers verlief positiv und ergab eine mittelgradige Alkoholisierung. Der Führerschein wurde gegen Bestätigung abgenommen. Warum der Lenker vom Unfallort geflüchtet ist, konnte er nicht angeben.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter