Tolle Initiative

Ein Gratispickerl kann Kindern das Leben retten

Vor drei Monaten lieferte eine Gmundnerin der Stadtfeuerwehr die zündende Idee für den „KinderFinder“. Nun sind die ersten 1500 Warn-Pickerln gedruckt, die für jede Kinderzimmertür ein Muss sein sollten – weil sie im Notfall Leben retten können.

„Kinder geraten im Ernstfall oft in Panik. Anstatt auf sich aufmerksam zu machen, verstecken sie sich und bringen sich dadurch noch zusätzlich in Gefahr“, war Herbert Harringer von der Feuerwehr Gmunden von der Idee für den ersten „KinderFinder“ Österreichs sofort Feuer und Flamme.

Nach Deutschland geblickt
Eine Agentur wurde im April beauftragt, nach deutschem Vorbild reflektierende Gratispickerln für Kinderzimmertüren zu gestalten, die sogar in stark verrauchten Räumen gut sichtbar sind. Kürzlich wurden die ersten 1500 dreieckigen Aufkleber in der Größe eines Bierdeckels geliefert. Kosten: rund 2200 Euro.

Kinder verstecken sich bei Gefahr
„Bei einem Brand zählt jede Minute. Daher erleichtert man es den alarmierten Einsatzmannschaften, welche bei einem Wohnungsbrand unter schwerem Atemschutz im speziellen Seitkriechgang am Boden entlang Raum für Raum absuchen, schneller und gezielter auf Kinderzimmer oder Zimmer mit höherer Wahrscheinlichkeit Kinder anzutreffen, hinzuweisen“, hofft Harringer auf große Nachfrage.

Gratis-Verteilaktion
Erste Anfragen gab es schon. Und beim Depotfest am 24. und 25. August werden die kostenlosen Sticker verteilt.

Mario Zeko
Mario Zeko
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 02. August 2021
Wetter Symbol