15.07.2019 15:31 |

Mit Drucker gemacht

Frau (20) wollte Auto mit Falschgeld kaufen

Mit Falschgeld hat eine Frau im deutschen Kaiserslautern versucht, ein Auto zu kaufen. Die 20-Jährige wurde am Freitag noch im Geschäft festgenommen, als sich die 15.000 Euro in bar als Blüten herausstellten, wie die Polizei Pirmasens und die Staatsanwaltschaft Zweibrücken am Montag mitteilten.

In der Wohnung der Frau in Pirmasens fanden die Ermittler weitere gefälschte 13.000 Euro. Dass es sich um „Blüten“ handelte, war laut Angaben der Polizei allerdings leicht zu erkennen, da die Geldscheine auf ganz gewöhnlichem Druckerpapier hergestellt wurden.

Polizei findet Geldscheine im Drucker
Beim Falschgeld handelte es sich um Kopien von 50- und 100-Euro-Scheinen, welche die Frau mit einem handelsüblichen Tintenstrahldrucker hergestellt hatte. Im Drucker befand sich sogar noch frische Ausdrucke an falschen Banknoten.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 26. Jänner 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.