Mi, 17. Juli 2019
13.07.2019 14:00

30 Grad in Sicht

Der Hochsommer wirft endlich wieder den Turbo an

Erst zu heiß und trocken, nun wieder zu kalt und nass - das Wetter kann es uns derzeit einfach nicht recht machen. Doch Kopf hoch, auch wenn das Wochenende nahezu im gesamten Land gehörig ins Wasser fällt: Der Sommer kämpft sich in der kommenden Woche zurück und wirft pünktlich zum Wochenende wohl wieder den Turbo an. Für alle Hobbyastronomen gibt es zudem am Dienstag einen wahren Augenschmaus am nächtlichen Firmament zu bewundern. Also Augen auf!

Nass, kühl und immer wieder Schauer und Gewitter - vom Hochsommer fehlt derzeit in Österreich jede Spur. Sogar die eine oder andere Schneeflocke hat sich zuletzt auf die Bergspitzen verirrt. Magere zehn Grad in der Früh bis maximal 24 Grad am Nachmittag beschert uns leider auch der Sonntag, der von Schauern und lokalen Gewittern begleitet wird. Einziger Trost: „Unwettergefahr besteht am Wochenende nicht mehr“, erklärt Ubimet-Wetterexperte Konstantin Brandes.

Die große Hitze kehrt zurück
Doch der Hochsommer sammelt offenbar lediglich seine Kräfte, denn bereits ab Montag beginnen die Temperaturen endlich wieder auf sommerliches Niveau zu steigen. „Am Montag erwarten uns noch leicht unterdurchschnittliche 19 bis 26 Grad, am Mittwoch liegen die Höchstwerte dann schon zwischen 21 und 29 Grad“, so Manfred Spatzierer, Chefmeteorologe der Unwetterzentrale. „Auch die 30-Grad-Marke rückt wieder ins Visier, sie dürfte nach derzeitigem Stand am Freitag erstmals seit knapp zwei Wochen wieder geknackt werden.“ Gute Nachrichten also für jene, die den Hochsommer schon schwer vermissen.

Den Geschmack all jener jedoch, die ungern schwitzen, dürfte das kommende Wochenende nicht ganz treffen: So deutet sich in einem ersten vorsichtigen Ausblick bereits die nächste große Hitze an. Das Quecksilber könnte erneut auf bis zu 36 Grad klettern.

Schmankerl für Hobbyastronomen
Übrigens ist ab Dienstagabend ein Blick hinauf zum nächtlichen Himmel durchaus empfehlenswert. Bis in die Nachtstunden lässt sich nämlich eine partielle Mondfinsternis beobachten. „Bei einer solchen Mondfinsternis tritt der Mond zumindest teilweise in den Kernschatten ein, den die von der Sonne beleuchtete Erde im Weltraum wirft“, erklärt Spatzierer.

„Dieses astronomische Ereignis findet also statt, wenn Sonne, Erde und Mond nahezu exakt auf einer geraden Linie liegen.“ Und auch das Wetter dürfte an diesem Abend mitspielen: Der Himmel ist meist sternenklar, nur vereinzelt zeigen sich einige Wolken am Himmel.

Die Eckdaten für das Himmelsspektakel in Wien:

  • 20.43 Uhr - Beginn der Halbschattenfinsternis
  • 22.01 Uhr - Partielle Finsternis beginnt
  • 23.30 Uhr - Höhepunkt der Mondfinsternis
  • 00.59 Uhr - Partielle Finsternis endet
  • 02.17 Uhr - Ende der Halbschattenfinsternis

„Für andere Orte betragen die Abweichungen nur wenige Minuten“, so der Chefmeteorologe.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Start-Pressekonferenz
Bundesliga geht mit neuen Gesichtern in die Saison
Fußball National
Trotz „Durchmischung“
9:0! Rapid im „Test-Finale“ in Volltreffer-Laune
Fußball National
Gamer-„Erdbeben“
Juventus heißt jetzt Piemonte Calcio - auf FIFA20
Fußball International
Totaler Unterschied
Neymar und Ronaldo: Superstars in eigenen Welten!
Fußball International
Flucht vor Hummels
34 Mio. €! PSG krallt sich DIESEN BVB-Verteidiger
Fußball International
Unfalldrama in Baden
Überholmanöver endet für Cabriolenker mit dem Tod
Niederösterreich
Nach Copa-Abrechnung
Lionel Messi: Sein Lachen ist zurück!
Fußball International

Newsletter