18.06.2019 07:21

Hannes Wolf verletzt

„Fürchterlich!“ Historischem Tor folgte das Drama

Statt in Jubellaune, im Tal der Tränen: Für Hannes Wolf endete die ÖFB-U21-Fußball-EM-Premiere in Triest im Krankenhaus und mit einer Hiobsbotschaft. Der rechte Außenknöchel ist gebrochen, eine mehrmonatige Verletzungspause nicht zu vermeiden. Dass er zuvor beim 2:0-Sieg gegen Serbien den historischen ersten Treffer einer österreichischen Auswahl in diesem Bewerb erzielt hatte, war kein Trost.

Schon als der Offensivspieler in der 77. Minute nach einem bösen Foul des erst nach Videostudium ausgeschlossenen Vukasin Jovanovic vom Platz getragen wurde, war eine schwere Blessur absehbar. Kurz nach 22.00 Uhr gab es dann nach einer Untersuchung in der Klinik Cattinara in Triest Gewissheit. Noch am Montagabend liefen die Telefone zwischen den ÖFB-Teamärzten sowie den medizinischen Abteilungen von Salzburg und Leipzig heiß, um die weitere Vorgehensweise zu diskutieren. Ergebnis wurde noch keines verlautet.

Operation?
Ob es eine konservative Behandlung gibt oder eine Operation, wird sich weisen. Fix ist, dass der erst am 16. April 20 Jahre alt gewordene Wolf zumindest drei Monate ausfallen wird. Bei Verletzungen dieser Art war in der Vergangenheit auch ein Ausfall von einem halben Jahr nicht ungewöhnlich. Es ist in jedem Fall ein schwerer Schlag für den ÖFB-Hoffnungsträger und der erste große Rückschlag in seiner Karriere, nachdem es zuletzt stetig bergauf gegangen war.

Statt sich bei der EM noch weiter in den Fokus zu spielen und dann bei seinem neuen Club in der deutschen Bundesliga und Champions League richtig durchzustarten, erlebt er einen denkbar ungünstigen Einstand bei Leipzig. Der dortige Ex-Sportchef Ralf Rangnick hatte verhindert, dass Wolf sowohl beim A-Team in der EM-Qualifikation als auch bei der U21-EM im Einsatz ist. Gebracht hat das nichts.

„Tut mir irrsinnig leid“
Wolfs erste schwere Verletzung wirkte sich auch auf das U21-Team aus, die Feierlichkeiten anlässlich des Traumstarts fielen schaumgebremst aus. Alle Kicker waren in Gedanken bei Wolf, der zuvor längstens etwas mehr als ein Monat wegen einer Knöchelblessur Ende 2017 gefehlt hatte und vor Turnierbeginn von den ÖFB-Kickern den meisten Optimismus ausgestrahlt hatte. „Die Verletzung von Hannes tut mir irrsinnig leid“, betonte Kapitän Philipp Lienhart.

Das ÖFB-Team verlor eine wichtige Stütze. „Wir wissen, wie wichtig er für unsere Mannschaft ist, er hat die ganze Saison auf einem super Level agiert“, sagte Tormann Alexander Schlager. In 40 Club-Pflichtspielen brachte es Wolf auf elf Tore und zwölf Assists. In der U21 hält er nach zehn Länderspielen bei vier Toren, drei davon erzielte er in den jüngsten beiden Partien, darunter einen Doppelpack bei der EM-Generalprobe gegen Frankreich (3:1).

Doch nicht nur aus sportlicher Sicht wird er der ÖFB-Auswahl abgehen. „Es ist sehr bitter, weil er auch als Mensch einfach, trotzdem wo er jetzt ist, immer am Boden bleibt und mit uns ganz normal ist. Er ist ein extrem toller Typ“, verlautete Sascha Horvath, dessen Stangenschuss Wolf am Montag verwertete.

Gregoritsch: „Extrem wichtiger Spieler“
Coach Werner Gregoritsch muss seine Startformation nun am Donnerstag gegen Dänemark umbauen. „Es ist fürchterlich für uns, weil sich Hannes total mit der Aufgabe identifiziert hat, der Mannschaft zu helfen und gezeigt hat, dass er ein extrem wichtiger Spieler ist“, so der Steirer. Für ihn ist Wolf einer der hoffnungsvollsten Spieler Österreichs. „Er hat auch in den letzten zwei Spielen drei Tore gemacht, da kann man sich vorstellen, wie er uns abgehen wird“, gab der ÖFB-Coach Einblick.

Die Motivation seiner Spieler ist durch die schwere Blessur ihres Mitspielers aber noch einmal gestiegen. „Wir müssen uns jetzt noch mehr anstrengen, um für ihn noch mehr Punkte zu sammeln“, sagte Horvath. Schon den Auftakerfolg hatte man laut Kevin Danso dem seit Sommer 2014 in Salzburg tätig gewesenen Wolf gewidmet. Damit soll die Fahnenstange nicht erreicht sein. Zum Abschluss gegen Deutschland soll der Halbfinal-Aufstieg fixiert werden. Das Duell mit seinem Neo-Clubkollegen Lukas Klostermann fällt für Wolf aus.

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Brutales Einsteigen
Horror-Foul in CL-Quali: Lange Sperre für Serben!
Fußball International
„Umwelt-Aggression“
Mega-Strafe! Real-Star Ramos fällt unerlaubt Bäume
Fußball International
Tour-de-France-Sturz
Schrecksekunde! Rad-Star bleibt bei Gitter hängen
Video Sport-Mix
Ex-Coach Klopp besiegt
Packender Test-Hit: Dortmund bezwingt Liverpool
Fußball International
Überraschende Aussage
Bayern-Interesse an Sane: Jetzt spricht Guardiola!
Fußball International
Spielplan
18.07.
20.07.
21.07.
23.07.
24.07.
25.07.
26.07.

Newsletter