Do, 27. Juni 2019
13.06.2019 13:06

Wien an der Spitze

Österreicher verdienen im Schnitt rund 50.000 €

Arbeitnehmer in Österreich verdienen im Schnitt 49.069 Euro brutto im Jahr. Dabei liegt Wien mit durchschnittlich 53.948 Euro an der Spitze, Schlusslicht ist Niederösterreich mit 44.985 Euro. Führungskräfte mit Personalverantwortung bringen es auf rund 8600 Euro mehr im Jahr, Akademiker auf 14.000 Euro mehr.

An zweiter Stelle der Bundesländer - nach Wien - liegt bei den Durchschnittsgehältern Vorarlberg mit 50.816 Euro brutto pro Jahr, gefolgt von Oberösterreich mit 47.383 Euro und Salzburg mit 47.176 Euro. In Kärnten sind es 45.818 Euro, in der Steiermark 45.789 Euro, im Burgenland 45.138 Euro und in Tirol 45.408 Euro.

Im Städtevergleich steigen Arbeitnehmer in industrie- und tourismusstarken (Groß-) Städten wie Linz (51.800 Euro) und Innsbruck (50.200 Euro) finanziell gut aus, erklärte StepStone am Donnerstag in einer Aussendung. In Salzburg und Graz liegt der Gehaltsschnitt demnach immerhin noch bei rund 49.000 Euro. Am unteren Ende der Skala verdient man dagegen in Klagenfurt und St. Pölten nur etwa rund 46.000 bzw. 45.000 Euro im Jahr.

Große Betriebe zahlen besser
Große Betriebe bezahlen überdurchschnittlich gut: Unternehmen mit über 1000 Mitarbeitern zahlen im Schnitt 53.800 Euro, um rund zehn Prozent über dem Durchschnittsgehalt. Bei Mittelständlern mit 500 bis 1000 Arbeitnehmern sind es 50.800 Euro, bei Kleinbetrieben bis zu 500 Leuten 46.000 Euro, um gut sechs Prozent weniger als das Durchschnittseinkommen.

Hier geht‘s zum großen krone.at Einkommens-Check: So viel verdient Österreich

StepStone Österreich analysierte für den Bericht im Frühjahr die Gehälter von rund 12.000 Fach- und Führungskräften und befragte weitere 1200 Fach- und Führungskräfte online.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Frauen-Fußball-WM
FIFA mit Disziplinarverfahren gegen Kamerun
Fußball International
Missverständnis-Ende
Adieu, Rapid! Levski Sofia sagt JA zu Deni Alar
Fußball International
Skandal bei Afrika Cup
Sexuelle Belästigung! Ägypten wirft Star hinaus
Fußball International
Unersättlich!
Weltmeister Mbappe will 2020 zu EM und Olympia
Fußball International

Newsletter