Täter stellte sich:

Helfer bei Fest von vier Männern niedergeprügelt

Vier zunächst unbekannte Männer haben bei einem Fest in Pühret (Oberösterreich) einen einheimischen Feuerwehrmann (39) verletzt, weil dieser reklamiert hatte, dass das Quartett einen Absperrbereich nicht eingehalten hatte. Die Polizei rief die Bevölkerung um Mithilfe bei der Ausforschung der Schläger auf. Aufgrund des Fahndungsdruckes stellte sich der Hauptverdächtige nun bei der Polizei in Attnang-Puchheim.

Der 39-jährige Feuerwehrmann war am Sonntag gegen 22.30 Uhr bei dem Fest in seiner Heimatgemeinde Pühret gerade bei Aufräumarbeiten in der Schirmbar. Zur tätlichen Auseinandersetzung kam es, weil die vier Unbekannten einen Absperrbereich nicht respektierten und dafür von dem Helfer gerügt wurden.

Verletzt ins Spital
Einer der Burschen trat dem 39-Jährigen zunächst mit dem Fuß wuchtig gegen den Rücken, beide stürzten daraufhin mit der Absperrung über die Böschung. Am Boden liegend wurde der 39-Jährige dann auch noch von den drei anderen geschlagen und getreten. Der verletzte Helfer musste ins Salzkammergutklinikum Vöcklabruck eingeliefert werden.

Jürgen Pachner
Jürgen Pachner

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Schwere Verletzungen
Dresden-Fan stürzt in Darmstadt-Arena in die Tiefe
Fußball International
Linzer „Krone“-Fest
Rocklegenden Status Quo bringen Linz zum Beben
Oberösterreich
3:1 nach 0:1
Borussia Dortmund dreht Partie beim 1. FC Köln!
Fußball International
2.-Liga-Überraschung
2:1! GAK stutzt Rieder „Wikingern“ die Hörner
Fußball National
200 Jobs betroffen
Tochterfirma insolvent: HTI-Konzern in Gefahr
Oberösterreich
„Krone“ dankt Helfern
„Ihr macht diese Welt um ein Stück besser!“
Steiermark
Verbal verunglimpft
Larsson trat zum 2. Mal bei Helsingborg zurück!
Fußball International

Newsletter