So, 16. Juni 2019
04.06.2019 10:04

Ermittlungen laufen

Kreuzfahrtschiff-Crash in Venedig: Kapitän schuld?

Die Staatsanwaltschaft von Venedig hat Ermittlungen gegen den Kapitän und den Steuermann des Kreuzfahrtschiffes MSC Opera aufgenommen. Dieses war am Sonntag in der Lagunenstadt beim Anlegen plötzlich außer Kontrolle geraten und in ein Boot voller Touristen gekracht.

Die Ermittlungen, die von der Kreuzfahrtgesellschaft MSC Cruises bestätigt wurden, würden auch gegen andere Personen laufen, die nicht Mitarbeiter der Reederei sind. Die Staatsanwaltschaft beschlagnahmte die Blackbox sowie das Kontrollsystem des Steuers und der Motoren. Das Schiff wurde konfisziert und bleibt in Venedig vor Anker, berichteten lokale Medien. In den nächsten Tagen soll von der Staatsanwaltschaft ein Expertenteam eingesetzt werden, das die Sicherheitsvorkehrungen an Bord prüfen soll.

Gäste bekommen Preis der Reise erstattet
Den Fahrgästen werde der volle Preis der Reise erstattet, hieß es von MSC. Sie könnten auch für den vorgesehenen Zeitraum an Bord bleiben. Nach derzeitigem Stand könne das Schiff am Freitag wieder in See stechen - und wie vorgesehen am Samstag im süditalienischen Bari ankommen.

Zwei der vier beim Unfall verletzten Touristinnen bleiben vorerst im Krankenhaus. Eine 66-jährige Australierin erlitt ein Brust- und Rückentrauma. Eine 71-jährige Neuseeländerin muss an der Schulter operiert werden, berichteten lokale Medien. Eine US-Bürgerin und eine weitere Australierin, die ebenfalls verletzt wurden, konnten das Krankenhaus bereits wieder verlassen.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Finalsieg vs. Südkorea
Ukraine krönt sich erstmals zum U20-Weltmeister
Fußball International
Im Alter von 88 Jahren
Architekt Wilhelm Holzbauer ist gestorben
Österreich
Fünf Jahre danach
Ribery: „Es ist die größte Ungerechtigkeit!“
Fußball International
Kein Fremdverschulden!
Österreicher (47) lag tot in Hotelsuite im Kosovo
Oberösterreich
Frauen-Fußball-WM
Europameister Niederlande im Achtelfinale
Fußball International
Gluthitze, Gelsen usw.
Österreich droht ein Wetter-Sommer der Extreme
Österreich

Newsletter