Neuer Kurhotelbesitzer

Ein Lichtblick für das Bürgermeister-Sorgenkind

Lange Zeit war die Zukunft des mehrmals Pleite gegangenen Kurhotels Windischgarstnerhof ungewiss. Nun scheint es für den Hotelkomplex jedoch einen Käufer zu geben. Laut dem Masseverwalter soll bereits im Juni alles unter Dach und Fach sein. Wer der künftige Besitzer wird, bleibt vorerst aber geheim.

In der 670-Einwohner-Gemeinde Edlbach könnte sich ab Juni einiges ändern, denn laut Masseverwalter Heinz Kassmannhuber „befinden sich die Verkaufsverhandlungen bereits in der finalen Phase.“ Die Identität des Käufers will Kassmannhuber bis zum Vertragsabschluss vorerst nicht bekannt geben. „Es soll aber auf jeden Fall wieder ein Hotelbetrieb entstehen“, so der Masseverwalter.

Verkauf für Bürgermeister eine Überraschung
Für Bürgermeister Johann Feßl kommt die Nachricht überraschend: „Wenn das stimmt und der Käufer den seit 2018 eingestellten Betrieb wieder aufnehmen will, bin ich mehr als froh darüber. Ich finde es jedoch ein wenig verwunderlich, dass sich dieser bei mir noch nicht gemeldet hat.“

Damals war viel los
Der Betrieb mit Golfanlage, Badesee und Loipeneinstieg kann auf eine bewegte Geschichte zurückblicken. In den 1970er Jahren entstanden, war er bis zur Schließung ein beliebtes Feriendomizil vieler prominenter Persönlichkeiten.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).