20.05.2019 08:19 |

Sturer Kampf um Deal

Theresa May kündigt ein „kühnes“ Brexit-Paket an

Ein gerüttelt Maß an Sturheit kann man ihr nicht absprechen, der britischen Premierministerin Theresa May. Auch nach drei krachend verlorenen Abstimmungen glaubt sie immer noch daran, im britischen Unterhaus eine Mehrheit für ihren Brexit-Deal mit der EU erlangen zu können. Das schreibt sie jedenfall in einem Artikel für die „Sunday Times“. 

May will ihren Vertrag über den Austritt aus der EU Anfang Juni über den Umweg eines Brexit-Gesetzes durch das Parlament bringen. Die Abgeordneten würden dann nicht über den - bereits dreimal abgelehnten - Austrittsvertrag selbst abstimmen, sondern über das Gesetz zu dessen Umsetzung.

„Glaube, dass es neue Unterstützer finden kann“
Einzelheiten zu ihren Ideen nannte May nicht. Sie stellte aber substanziell neue Vorschläge in Aussicht. „Wenn das Gesetz zum Austrittsabkommen vor die Abgeordneten kommt, wird es sich um ein neues, kühnes Angebot an alle Abgeordneten im Unterhaus handeln, mit einem verbesserten Paket von Maßnahmen, von dem ich glaube, dass es neue Unterstützer finden kann.“ Nun, man wird sehen.

Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).