So, 26. Mai 2019
17.05.2019 14:48

Ursache: Unachtsamkeit

Nach Brand hilft die Stadt Lienz

Unachtsamkeit war die Ursache des Feuers in einem Mehrfamilienhaus in Lienz; entweder mit Müll, einer Zigarette oder einer Kerze. Wie berichtet, sind sechs Wohnungen zerstört worden. Bürgermeisterin Elisabeth Blanik war noch in der Nacht zum Mittwoch am Brandort; die Stadt koordiniert nun die Hilfsmaßnahmen.

15 Menschen, die in den sechs Wohnungen lebten, haben alles verloren. Am wichtigsten war, ihnen ein Dach über dem Kopf zu geben. Einstweilen sind alle bei Angehörigen oder Freunden untergekommen.

Die Stadt ist jetzt Anlaufstelle für jene, die eine Wohnung zu vermieten hätten. „Die Leute sollen sich so schnell wie möglich Angebote ansehen, damit wieder Normalität in ihre Leben einkehren kann“, sagt die Lienzer Bürgermeisterin. Elisabeth Blanik weiter: „Als erstes brauchen die Menschen Kleidung und vor allem Dokumente. Außerdem muss mit der Versicherung alles geregelt werden. Wir helfen, wo wir können.“

Der Wohnpark ist relativ neu. Deshalb muss noch ermittelt werden, warum sich das Feuer so ausbreiten konnte. Laut Polizei war es bei einer Veranda ausgebrochen. Vermutlich war eine unsachgemäß entsorgte Zigarette, Kerze oder Müll der Auslöser.

Spendenkonto
Die Stadt hat ein Spendenkonto angelegt: Brand Wohnanlage Christoph Zanon-Straße 16: Hypo Tirol, IBAN: AT67 5700 0300 5555 2603. BIC: HYPTAT22

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Per Transparent
„Bist haas?“ Rapid-Fans häkerln Ex-Minister Kickl
Fußball International
Sieg im Cupfinale
Valencia zerstört Barcelonas Double-Traum
Fußball International
Muskelkater verhindern
Schnell wieder fit nach dem Wettkampf
Gesund & Fit
Zeichen auf Kurz-Sturz
Misstrauensantrag: Urteil erst in letzter Sekunde
Österreich
Schockierend!
Die skandalösesten Beichten der Promis
Video Stars & Society
„Wurden hereingelegt“
Gudenus spricht: Wenig zu Reue - viel zur Falle
Österreich
Gegen starke Leipziger
3:0! FC Bayern gewinnt packendes DFB-Cup-Finale
Fußball International

Newsletter