Sa, 25. Mai 2019
13.05.2019 16:09

Ab 1. Juni

Strom und Gas werden in Ostösterreich teurer

Strom und Gas werden in Ostösterreich ab 1. Juni teurer, denn die EnergieAllianzAustria (EAA), die sich aus Wien Energie, EVN und Energie Burgenland zusammensetzt, erhöht die Preise. Für einen Durchschnittshaushalt werden dann die Mehrkosten bei Strom um rund 3,5 Euro im Monat höher ausfallen, Gas wird um 2,5 Euro pro Monat teurer, hieß es am Montag in einer Ankündigung der EAA, die die Preiserhöhung mit höheren Beschaffungskosten begründet.

Der Gesamtpreis für Strom inklusive Netzkosten sowie Steuern und Abgaben steigt für einen Durchschnittshaushalt mit einem Jahresverbrauch von 3500 Kilowattstunden (kWh) um rund sechs Prozent. Bei Gas beträgt die Erhöhung für einen Durchschnittshaushalt mit einem Jahresverbrauch von 15.000 kWh 2,8 Prozent. Zuletzt waren die Preise per Anfang Oktober 2018 angehoben worden, Strom wurde damals für einen durchschnittlichen Haushalt um rund drei Euro pro Monat teurer, bei Gas waren es 2,3 Euro.

Wien bietet Treuebonus an
Die Wien Energie bietet ihren Kunden einen Treuebonus von 20 Frei-Energietagen an, wenn man sich für ein Jahr bindet. Bei Strom belaufen sich die Mehrkosten für einen Durchschnittshaushalt mit einem Jahresverbrauch von 2500 Kilowattstunden laut Wien Energie auf 2,69 Euro im Monat bzw. 1,47 Euro im Monat mit Treuebonus. Bei Gas betragen die Mehrkosten bei einem durchschnittlichen Jahresverbrauch von 10.700 kWh 1,81 Euro, mit Treuebonus sinkt die Rechnung sogar um 0,33 Euro im Monat.

Rund eine Million Kunden von Wien Energie betroffen
Für einen Wiener Haushalt mit einem durchschnittlichen Verbrauch von 3500 kWh Strom betragen die monatlichen Mehrkosten 3,76 Euro im Monat bzw. 2,09 Euro mit Treuebonus. Bei einem Erdgasverbrauch von 15.000 kWh steigt die Rechnung um 2,54 Euro, mit Treuebonus fällt sie um 0,42 Cent niedriger aus. Betroffen sind bei der Wien Energie rund eine Million Kunden. Nicht betroffen sind rund 250.000 Kunden im Strom- und Erdgasbereich mit einem Float-Tarif, mit Fixpreis-Tarifen sowie Kunden, die 2018 einen Treuebonus genommen haben.

Strom in Niederösterreich immer noch billiger als vor zehn Jahren
Bei der EVN beträgt die Erhöhung für einen Durchschnittshaushalt mit einem Jahresverbrauch von 3500 kWh Strom 3,34 Euro im Monat, bei Gas (Jahresverbrauch: 15.000 kWh) sind es 2,42 Euro. Strom sei damit aber noch immer deutlich billiger als vor zehn Jahren, denn der Preis sei seit 2008 um rund zehn Prozent gesunken, bei Gas waren es seit 2011 fast elf Prozent. Die EVN verweist auch auf eine deutliche Senkung der Netzentgelte und Ökostromförderkosten per Jahresbeginn 2019. Für einen Durchschnittshaushalt falle die Stromrechnung pro Jahr damit um 60 Euro niedriger aus.

Auch im Burgenland ziehen die Preise an
Laut Energie Burgenland wirkt sich die angekündigte Preiserhöhung bei einem durchschnittlichen Haushaltskunden mit einem Strom-Jahresverbrauch von 3500 kWh mit 3,71 Euro im Monat aus, bei Gas mit 2,55 Euro monatlich.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Keine Eigenwerbung
Rapids B-Elf muss sich Altach 1:2 geschlagen geben
Fußball National
Tadic-Doppelpack
3:0! Hartberg hält die Klasse aus eigener Kraft
Fußball National
Tiroler steigen ab
Innsbruck siegt - und ist doch DER große Verlierer
Fußball National
DFB-Pokal im TICKER
LIVE: Bayern oder Leipzig: Wer siegt im Cupfinale?
Fußball International
Hafenecker: „Hetzjagd“
FPÖ kündigt die Auflösung von zwei Vereinen an
Österreich
Einschnitte nötig
Philipp Lahm - mit Firma am finanziellen Abgrund!
Fußball International
Das große Interview
„Es gibt nichts, wovor ich noch Angst habe“
Österreich

Newsletter