Geheime Streichliste

Nach Mega-Blamage: ManU will zehn Stars loswerden

Horrornacht im Theater der Träume von Old Trafford! Englands Rekordmeister Manchester United wird nach dem peinlichen 1:1 gegen das abgeschlagene Schlusslicht Huddersfield nächste Saison nicht in der Champions League vertreten sein. Eine sportliche und auch finanzielle Katastrophe, die nicht ohne Folgen bleiben soll. Laut englischen Medien stehen gleich zehn Superstars auf der Abschussliste.

„Das ist keine Mannschaft, sondern nur eine Zusammenstellung von Spielern“, schimpfte Ex-United-Spieler und TV-Experte Gary Neville nach dem 1:1 am Sonntag. „Wir sprechen hier über Huddersfield, die die gesamte Saison über gestrauchelt sind. Aber ich schaue ihnen lieber zu als denen in den roten Trikots. Am Team von United mag ich wirklich überhaupt nichts mehr. Sie sind einfach nur furchtbar. Es ist eine Ansammlung von mutlosen Spielern." Und die sollen nun beinhart aussortiert werden, ist sich Englands Presse sicher. Der mit Stars aufgeblasene Kader (Marktwert knapp 800 Millionen Euro) sei einfach viel zu teuer für die Europa League, heißt es.

Zu teuer
Ganz oben auf der geheimen Streichliste soll deshalb Alexis Sanchez (30) stehen. Der Chilene war im Januar 2018 für 34 Millionen Euro vom FC Arsenal gekommen, soll ein unfassbares Jahresgehalt von 30 Millionen Euro kassieren - und damit sogar der bestbezahlteste Spieler der Premier League sein. Die blamable Gegenleistung: Magere drei Tore in 33 Spielen. Doch sein Vertrag läuft noch bis 2022. Welcher Klub greift da zu?

Kein Führungsspieler
Leichter dürfte eine Trennung von Paul Pogba (26) über die Bühne gehen. Der Weltmeister kam für 105 Millionen Euro von Juventus Turin, konnte aber bislang nicht die erhoffte Führungsrolle übernehmen. Im Unterschied zu Alexis Sanchez soll es für den Franzosen aber immerhin ein Angebot geben. Real Madrid soll bereit sein, eine Ablösesumme von 120 Millionen Euro zu überweisen - auch Pogba scheint es zu den Königlichen zu ziehen - aber ManU forderte zuletzt 150. Vielleicht werden es bald weniger ...

Nur zwölf Treffer
Die Erwartungen der Klub-Bosse konnte auch Romelu Lukaku (25) bislang nicht erfüllen. Im Sommer 2017 zahlte ManUnited noch knapp 85 Millionen Euro an Everton. Doch Belgiens Team-Stürmer erzielte bei 32 Einsätzen nur zwölf Tore. Zu wenig, urteilen die Engländer. Sogar Lukakus Marktwert fiel zuletzt von 100 Millionen auf nur noch 85 Millionen Euro. Inter Mailand soll an einem Deal interessiert sein.

Vertrag läuft aus
Gehen soll angeblich auch Keeper David De Gea (28). Der Spanier leistete sich zuletzt einige Patzer - und sein Vertrag läuft nächste Saison aus. Heißt: Im Sommer hat ManUnited die letzte Chance Geld zu verdienen. PSG und Real zeigten zuletzt Interesse. Die Red Devils wollen die Chance nützen. Aber auch Landsmann Juan Mata soll gehen. Der 31-Jährige habe seine beste Zeit hinter sich, heißt es. Außerdem stehen die Innenverteidiger Eric Bailly (25) und Marcos Rojo (29) nach nur 12 bzw. 5 Einsätzen, sowie Verteidiger Matteo Darmian (29), Mittelfeld-Abräumer Ander Herrera (29) und Antonio Valencia (33) vor dem Aus.

Trainer Ole Gunnar Solskjaer (siehe Video oben) wollte sich bislang zu Namen nicht äußern, gab aber den geplanten Neustart eigentlich ganz offen zu: „Ich kann jetzt nicht über Einzelne sprechen, aber es besteht die Chance, dass Sie einige Spieler heute zum letzten Mal gesehen haben“, so der Norweger nach der Mega-Blamage gegen Huddersfield. 

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 15. August 2020
Wetter Symbol

Sportwetten

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.