Di, 21. Mai 2019
04.05.2019 19:00

Viel Lärm um nix!

Phönix Theater macht Shakespeare ganz modern

Das Linzer Phönix Theater hat eine lange und sehr erfolgreiche Tradition in der Aufbereitung von „Klassikern“. Derzeit arbeitet der Wiener Regisseur Gernot Plass dort an Shakespeares Erfolgskomödie „Viel Lärm um nix!“, deren Text er selbst neu bearbeitet hat. Premiere ist am 9. Mai.  

„Ich habe versucht den Klassiker in die Moderne herüberzuschreiben aber im Kern zu erhalten“ erklärt Plass seine Stück-Bearbeitung. Die Sprache ist schnell, kräftig, derb und rhythmisch, vielleicht sogar ein bisschen kurzatmig - was nach viel Präzisionsarbeit für das Schauspiel-Team klingt. „Ich modernisiere nicht auf Regieebene sondern auf der Textebene“, sagt der Regisseur, der als Multitalent auch für den Sound zuständig ist. Das Linzer Publikum kennt Gernot Plass, Gründungsmitglied des Wiener TAG, durch die Phönix-Inszenierungen „Don Juan“ (2015) und „Richard3“ (2017).

Verstärkung
Das Phönix-Ensemble hat sich für diese Aufführungsserie zusätzlich schauspielerische Verstärkung geholt: David Fuchs kommt als Don Pedro zurück, Tom Pohl spielt den Leonato und die junge Elisabeth Veit ist erstmals am Phönix zu sehen - als streitbare Beatrice. Das Stück steht dann bis Ende Juni auf dem Spielplan.

Milli Hornegger/Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Letzter Akt im Drama
Kickl von Van der Bellen aus Amt entlassen!
Österreich
„Helden sterben nie“
So trauert die Sportwelt um F1-Legende Niki Lauda
Formel 1
Opposition tobt
Sobotka: Sondersitzung erst nach EU-Wahl
Österreich
Arsenal-Mittelfeldmann
Sicherheitsbedenken: Mkhitaryan verpasst Finale!
Fußball International
Hohenberg holt Titel
„Krone“-Gala: Glücksrausch nach der Bierdusche
Fußball National

Newsletter