So, 19. Mai 2019
03.05.2019 11:34

Streit total eskaliert

Wien: HTL-Lehrer spuckt Schüler mitten ins Gesicht

Was ist bloß an unseren Schulen los? Was sich am Donnerstag in einer Wiener HTL zugetragen hat, ist nur schwer zu glauben: Eine Auseinandersetzung zwischen einem Schüler und einem Lehrer eskalierte völlig. Die beiden schrien einander an - und dann spuckte der Lehrer seinem Schüler mitten ins Gesicht. Der junge Mann wurde daraufhin handgreiflich. Die Mitschüler filmten die verstörenden Szenen mit.

Diese Aufnahmen, die in einem Klassenraum der HTL Ottakring gemacht wurden, schockieren: Der Schüler baut sich vor seinem Professor auf, beide diskutieren wild. Die Mitschüler schreien, jubeln und sind außer Rand und Band. Plötzlich schreit der Lehrer: „Aus der Klasse raus! Raus! Raus!“ Der Schüler brüllt zurück: „Halt’s Maul“.

Dann eskaliert die Situation völlig: Der Lehrer spuckt seinem Schüler mitten ins Gesicht. Der Jüngere packt den Mann daraufhin und stößt ihn nach hinten. Dann bricht das Video, das in sozialen Netzwerken kursiert, ab.

„Herr Professor, beruhigen Sie sich“
In einem weiteren Video sieht man, wie der Lehrer von mehreren Schülern am Arm gepackt wird. „Sie kommen jetzt mit zum Direktor“, schreit die Lehrkraft. „Herr Professor, beruhigen Sie sich“, sagt ein Schüler relativ ruhig. Dann ist auch dieses Video zu Ende.

Direktor Peter Johannes Bachmair bestätigt gegenüber krone.at den Vorfall: Demnach ging es ursprünglich bei dem Streit um einen „nichtigen Anlass“. „Der Schüler, der in dem Video zu sehen ist, wollte eigentlich eine Auseindersetzung zwischen dem Lehrer und einem Mitschüler schlichten“, so Bachmair. Die etwa 50 Jahre alte Lehrkraft habe in der Schule zudem eine Vorgeschichte: „Der betroffene Lehrer unterrichtet seit einem Jahr an unserer Schule. Er war noch in der Probephase und konnte sich in den Klassen allerdings nicht durchsetzen. Er provozierte immer wieder die Schüler und beschimpfte sie rassistisch“, so der Direktor im Gespräch mit krone.at.

Lehrer sofort suspendiert
Immer wieder habe man dem etwa 50 Jahre alten Lehrer nahegelegt, die Schule aus freien Stücken zu verlassen. Dafür ist es nun zu spät: „Der betroffene Lehrer wurde absofort suspendiert und wird an unsere Schule nicht mehr zurückkehren“, sagt Bachmair. Aber auch für den 18-jährigen Schüler hat der Vorfall Konsequenzen: „Er wurde zunächst für einen Tag suspendiert. Ein Disziplinarverfahren folgt.“ Einem solchen Verfahren müssen sich übrigens auch die übrigen Mitschüler stellen, die die wilden Szenen bejubelt und mitgefilmt haben. 

Bachmair bedauert den Vorfall und betont: „Dieser Lehrer ist ein Ausnahmefall an unserer Schule. Die übrigen Lehrer kommen hervorragend mit unseren Schülern zurecht“.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
ÖFB-Star neuer Kollege
Kapitän Vincent Kompany verlässt Manchester City
Fußball International
Gespräch in Hofburg
Kurz bei Van der Bellen: Neuwahl im September
Österreich
„Krone“ war dabei
Cobra-Großübung am Bodensee in Bregenz
Tirol
Entlarvende Aussagen
Wie man die Macht bei der „Krone“ übernimmt
Video Nachrichten
Deutsche berichten:
Ex-Rapid-Coach Canadi wird neuer Nürnberg-Trainer
Fußball International
„Kein Mitspracherecht“
Augsburg oder Frankfurt - Hinteregger nur „Ware“?
Fußball International
Wien Wetter

Newsletter