27.04.2019 06:00 |

Gemeindebau-Attentäter

ICE-Terror: DNA-Gutachten belastet Ehefrau schwer

Vier Anschläge auf deutsche Züge hat der in Wien lebende Iraker Qaeser A. (43) mittlerweile gestanden. Den Verdacht der Ermittler, seine Frau habe ihm bei den Taten geholfen, bezeichnet er als absurd: „Sie ist unschuldig wie eine Lilie.“ Labor-Analysen scheinen anderes zu belegen.

Auch die 32-Jährige beteuert standhaft in Verhören: „Ich wusste nichts von dem dunklen Doppelleben meines Mannes.“

Keine zufällige Spurenübertragung
Durch gerichtsmedizinische Untersuchungen wird die Frau jetzt allerdings massiv belastet: Ihre DNA befand sich nämlich auf bei den Verbrechen verwendeten Seilen, Klebebändern, Haken und Gurten - in derart großen Mengen, dass eine zufällige Spurenübertragung auszuschließen sei.

Ihre Anwältin Astrid Wagner: „Als gute Hausfrau kam meine Klientin mit dem Tatmaterial in Berührung, das wurde ihr leider zum Verhängnis ...“

Martina Prewein, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen