16.04.2019 05:49 |

Glas zerbricht

Betrunken? Räikkönen beendet China-Reise taumelnd

Das Video (siehe oben) macht gerade auf Twitter die Runde. Es zeigt einen offenbar dezent lädierten Kimi Räikkönen, der das Hotel nach dem China-Grand-Prix taumelnd verlässt. Dass ihm, während er auf das wartende Taxi zugeht, ein Trinkglas aus der Hand gleitet, stört den „Iceman“ sichtlich nicht besonders.

Schwarze Hose, schwarzes Leiberl, schwarzes Cappy - und Flasche und Glas in der Hand. So verlässt Räikkönen das Hotel. Koordinativ sichtlich nicht in Top-Form. Ein Schelm, wer ob Kimis berüchtigtem Faible für Flüssigkeiten mit Geist Böses denkt.

Platz neun in Shanghai
Was immer es ist, das in Kimi die koordinativen Störungen hervorrief - Grund zum Feiern gab‘s für den Routinier durchaus. Beim Grand Prix in Shangei eroberte der 39-jährige Finne Platz neun. Ein achtbares Ergebnis. Zumal sich Antonio Giovinazzi, sein Teamkollege von Alf Romeo, mit Platz 15 begnügen musste.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter