15.04.2019 06:00 |

Razzia bei Wirt

Steuerbetrüger hortete drei Kilogramm Gold

Den richtigen Riecher bewiesen Zollfahnder bei einem Salzburger Gastronomen. Im Zuge einer Razzia erschnüffelte Diensthunde-Spürnase „Lennox“ knapp 100.000 Euro in bar und drei Kilo Gold. Der Besitzer eines Asia-Lokals steht im Verdacht, mehr als acht Jahre lang Steuern im großen Stil hinterzogen zu haben.

Im Zeitraum von 2010 bis 2018, so der Vorwurf der Finanz, soll der bekannte Wirt rund eine halbe Million an Steuern hinterzogen haben. Bei Hausdurchsuchungen, die zeitgleich im Lokal und an der Wohnanschrift des Beschuldigten stattfanden, sowie im Bankschließfach des Beschuldigten konnten die Fahnder neben Drogen auch Werte in der Höhe von über 270.000 Euro sicherstellen.

Zum Aufspüren der Verstecke kam auch der Diensthund „Lennox“ vom Zollamt Feldkirch Wolfurt zum Einsatz. Er konnte knapp 100.000 Euro in bar und drei Kilo Gold in Barren sowie Goldmünzen im Wert von rund 173.000 Euro erschnüffeln.

„Übel der Kriminalität mit richtigem Riecher gepackt“
Der Salzburger Gastronom zeigte sich im Zug der Einvernahmen geständig. Die Razzia diente auch zur Tilgung der offenen Schulden. Den mutmaßlichen Steuer-Großbetrüger erwartet neben der Verwertung des beschlagnahmten Vermögens zudem ein gerichtliches Strafverfahren. Finanz-Staatssekretär Hubert Fuchs lobt die erfolgreiche Amtshandlung: „Unsere Diensthundeführer und ihre Diensthunde packen das Übel der Kriminalität mit dem richtigen Riecher an der Wurzel. ,Lennox‘ ist ein Experte im Aufspüren von Bargeld und Drogen.“

Christoph Budin und Mark Perry, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter