14.04.2019 10:25 |

Brand in Salzburg

„Hoverboard“-Akku explodierte beim Aufladen

In der Stadt Salzburg ist Samstagnachmittag in einer Dachgeschoßwohnung eines Mehrparteienhauses ein Akku eines Elektro-Fahrzeuges, eines sogenannten „Hoverboards“, explodiert. Durch die Wucht der Explosion wurden brennende Teile des Akkus in ein angrenzendes Schlafzimmer geschleudert und es brach ein Brand aus.

Verletzt wurde glücklicherweise niemand. In der Wohnung entstand laut Polizei aber erheblicher Sachschaden.

Technischer Defekt als Ursache
Das Elektrofahrzeug war in einer Wohnung im Salzburger Stadtteil Itzling zum Aufladen an das Stromnetz angesteckt. Ein technischer Defekt dürfte der Auslöser für die Explosion des verbauten Lithium-Ionen-Akkus gewesen sein.

Zum Zeitpunkt der Explosion war niemand in der Wohnung. Die Berufsfeuerwehr Salzburg konnte den Brand mit vier Fahrzeugen und sechzehn Mann schnell löschen.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter