Rausch-Aktion:

Mann schlief aus Angst vor Frau im Stiegenhaus

Ein kurioser Einsatz beschäftigte die Welser Polizei: Putzkräfte schlugen Alarm, weil ein Mann im Stiegenhaus schlief. Es stellte sich heraus, dass er sich im Rausch nicht heimgetraut hatte.

Es war wie im Lied „Ham kummst“ von Seiler & Speer: Die Mitarbeiter einer Reinigungsfirma, welche mit dem Saubermachen der Stiegenhäuser in einem Mehrparteienhaus im Welser Stadtteil Pernau beauftragt ist, vermuteten, dass sich der Mann unerlaubt oder in krimineller Absicht im Haus aufhält.

Funkstreife gab Entwarnung
Die Besatzung des Streifenwagens konnte die Situation dann rasch aufklären und brachte dabei einen kuriosen Grund ans Tageslicht: Der Mann war - entgegen der ersten Vermutungen - sogar Mieter einer Wohnung in dem Block.

„Wennst amoi nu so hamkummst
Er hatte allerdings aus Angst vor seiner Frau, die ihn offenbar gewarnt hatte, dass er sich nicht mehr trauen solle, alkoholisiert nach Hause zu kommen, im Stiegenhaus seinen Rausch ausgeschlafen.

„Letzte Nacht wor a schware Partie für mi“
Die Polizei konnte die Situation aufklären, auch für die Mitarbeiter der Reinigungsfirma war dies dann eine schlüssige Erklärung. Nach dem Polizeieinsatz nahm der Mieter offenbar das Risiko dann in Kauf und wagte sich schließlich doch in seine Wohnung.

Laumat.at, Christoph Gantner, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter