12.04.2019 14:11 |

Ob‘s Meghan gefällt?

Papa Markle: Skurriles Geschenk für Baby Sussex

Die ganze Welt ist bereits im Baby-Fieber - allen voran natürlich Herzogin Meghan und Prinz Harry. Und selbst der Opa in spe Thomas Markle Senior, der sich zuletzt mit seiner Tochter überworfen hat, hat sich offensichtlich schon angesteckt. Wie ein Freund des 74-Jährigen jetzt nämlich verriet, hat dieser sich schon auf die Suche nach einem passenden Geschenk für seinen ungeborenen Enkel gemacht. Ob er mit seinen Ideen aber tatsächlich den Geschmack seiner Tochter treffen wird, ist fraglich.

Noch ist unklar, ob Thomas Markle sein Enkelkind, das in den kommenden Wochen das Licht der Welt erblicken soll, überhaupt jemals zu Gesicht bekommen wird. Erste Opa-Gefühle haben den pensionierten Fernsehlichtregisseur aber offensichtlich doch schon gepackt. Denn nun, da die Geburt von Baby Sussex immer näherrückt, mache sich der in der mexikanischen Stadt Rosarito lebende Pensionist nämlich schon Gedanken darüber, was er seinem Enkerl schenken könne, plauderte ein Freund des 74-Jährigen gegenüber der Zeitung „Express“ aus.

Skurriles Geschenk für Baby Sussex?
„Er ist überglücklich, dass seine Tochter ihr erstes Kind später in diesem Monat erwartet. Er schaut in Babygeschäften nach einem passenden Geschenk, das er ihr schicken kann.“ Und dabei scheint Thomas Markle schon einen ungewöhnlichen Einfall gehabt zu haben, verriet der Freund weiter: „Er hat herumgewitzelt, dass das Baby wahrscheinlich mit teuren Babysachen von Tiffany überschüttet wird - und mittendrin ein kleines ,Welcome to Tijuana‘-T-Shirt von ihm.“

Die mexikanische Grenzstadt galt viele Jahre ja als Partymetropole für viele US-Amerikaner. Seit 2018 gilt Tijuana aber auch als gefährlichste Stadt der Welt. Neben Prostitution floriert hier vor allem der Drogenhandel. Rosarito, die Heimat Thomas Markles, liegt etwa 20 Kilometer von Tijuana entfernt.

„Er plant, ein Bier zu trinken“
Außerdem habe der Vater von Herzogin Meghan natürlich auch vor, auf die Geburt des royalen Babys anzustoßen: „Er plant, ein paar Bier in einer nahegelegenen Bar zu trinken, wenn er oder sie geboren ist“, klärte der Freund zudem auf.

Mit einer Einladung nach der Geburt wird der baldige Großvater jedoch wohl nicht rechnen können - seit der Hochzeit von Meghan und ihrem Prinzen herrscht Funkstille zwischen Vater und Tocher. Wiederholt hatte er die 37-Jährige und die königliche Familie mit öffentlichen Aussagen verärgert und vor allem enttäuscht.

Daniela Altenweisl
Daniela Altenweisl
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter