Mi, 24. April 2019
11.04.2019 07:00

Mautflucht über B 77

Neue Front gegen den Schwerverkehr am Gaberl

Seit 2004 kocht das Thema des Lkw-Transits auf der Gaberl-Straße, die von auswärtigen Mautflüchtlingen als Abkürzung zwischen Weststeiermark und Murtal missbraucht wird. Jetzt formiert sich in den betroffenen Gemeinden breiter Widerstand – und siehe da: Beim zuständigen SPÖ-Landesrat stößt man auf offene Ohren.

Einstimmig stehen die Gemeinderäte von Köflach, Maria Lankowitz und Weißkirchen in der Steiermark hinter dem aktuellen Antrag an Verkehrslandesrat Anton Lang, auf der B 77 ein Fahrverbot für Lkw über 7,5 Tonnen (außer Ziel- und Quellverkehr) zu verhängen.

Initiatoren sind die Lankowitzer Gemeinderäte Gerhard Feier (ÖVP) und Franz Wede (Bürgerliste „Maria Lankowitz Neu“). Gestern erörterten sie mit den Bürgermeistern Helmut Linhart (Köflach) und Ewald Peer (Weißkirchen) ihr Anliegen.

Bewohner von Salla leiden massiv unter Verkehr
50 Zuhörer kamen zu dem Gespräch im Gasthaus Zach in Salla, dem hauptbetroffenen Ortsteil von Maria Lankowitz. Dort ist die Lage dramatisch: 200 Lkw am Tag donnern lärmend und stinkend durch den Ort.

Zwar geht mehr als die Hälfte davon auf das Konto der vier örtlichen Steinbrüche. „Aber der Werksverkehr ist kein Thema für uns“, bekräftigte Gerhard Feier erneut. Man wolle nur die Mautflüchtlinge loswerden.

Bremsen überhitzen – Lkw fangen Feuer
Ein Anliegen, das auch dem Weißkirchner Bürgermeister Ewald Peer unter den Nägeln brennt. „Seltsamerweise gibt es das Verbot zwischen unserem Kreisverkehr und Judenburg, aber nicht Richtung Gaberl“, wundert sich Peer.

„Wir haben gleich mehrere Engstellen, wo Lkw unsere Ortsdurchfahrt blockieren, das ist unzumutbar. Die Mautflüchtlinge aus dem Ausland bleiben im Winter regelmäßig am Berg hängen. Andere kommen vom Gaberl herunter und fangen wegen überhitzter Bremsen Feuer.“

Verkehrslandesrat hat bereits reagiert
Aus dem Verkehrsressort erfuhr die „Krone“ gestern, dass vor dem Sommer ein neues Gutachten zum Verkehr am Gaberl erstellt wird. Dann will Landesrat Lang mit den Gemeinden über neue Maßnahmen beraten.

Matthias Wagner
Matthias Wagner

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen
Bye, bye, London
ATP Finals ziehen nach Italien um
Tennis
„Pfoten helfen Pfoten“
Hündin „Angel“ dank Ihrer Hilfe wieder gesund
Tierecke
Wirbel in Deutschland
Hannover-Trainer Doll kritisiert Chef Kind hart
Fußball International
​​Sandro Rosell
Geldwäsche? Barcelonas Ex-Präsident freigesprochen
Fußball International
Brasilien trauert
Ehemaliger Top-Kicker auf offener Straße getötet
Fußball International
PlayStation-Herzstück
PS5: Was man über den Prozessor zu wissen glaubt
Elektronik
Sharon-Stone-Stil
Renee Zellweger: Erotisches TV-Comeback mit 50
Video Stars & Society
Steiermark Wetter
10° / 21°
wolkig
9° / 21°
einzelne Regenschauer
9° / 22°
heiter
10° / 24°
wolkig
9° / 23°
heiter

Newsletter