27.03.2019 16:32

„Prächtige Reliefs“

Römische Grabsteine mitten in St. Pölten gefunden

Im Zentrum von St. Pölten sind bei archäologischen Grabungen erstmals römische Grabsteine in situ (an ihrer ursprünglichen Stelle; Anm.) entdeckt worden. Die Inschriften der zwei knapp 500 Kilo schweren Fragmente werden derzeit von der Universität Wien gesichtet und von Experten untersucht.

„Besonders prächtig sind die Reliefs auf dem Grabstein des VINDILLIVS (Bild unten). Über dem Textfeld, welches von zwei spiralförmig kannelierten Säulen gerahmt wird, sind zwei Vögel dargestellt, die eine Girlande tragen“, hieß es in einer Aussendung des St. Pöltener Rathauses.

Das zweite Fragment bildete den unteren Teil eines weiteren Grabdenkmals, hier werde die dreizeilige Inschrift ebenfalls von Säulen gerahmt. Die genannten Personen gehörten zur provinzialrömischen Bevölkerung und waren nicht im Besitz des römischen Bürgerrechts. Allerdings verfügten sie offensichtlich über ausreichend finanzielle Mittel, sich qualitativ hochwertige Grabsteine leisten zu können.

Auf dem Areal des Karmeliterhofes laufen vor dem Baustart für ein Wohnprojekt seit August 2017 Grabungen. Die Fragmente wurden bereits am 5. März bei der Befundung einer spätantiken Grabenverfüllung von einem Team der Firma Ardig entdeckt.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Nach Wechsel-Aussagen
Bale-Berater stinksauer: „Zidane ist eine Schande“
Fußball International
Mikroplastikverbot
Jetzt bangen Fußballer um die Kunstrasenplätze
Fußball International
Kündigt Abgang an
Reals Zidane: „Umso besser, wenn Bale morgen geht“
Fußball International