24.03.2019 06:00 |

Begleitende Kontrolle

KH Nord: 19 Millionen Euro für ungelesene Berichte

Von Beginn an dokumentierte die begleitende Kontrolle zahlreiche Mängel beim Bau des Krankenhaus Nord. Doch die zuständigen Entscheidungsträger hatten diese Prüfberichte einfach gar nicht gelesen. Dabei kostete die begleitende Kontrolle 19 Millionen Euro Steuergeld, wie jetzt ans Licht kommt.

19 Millionen Euro für den Papierkorb also! Seit 2008 hatte man Unternehmen mit der begleitenden Kontrolle beauftragt. Kaum zu glauben, aber von den zuständigen Stadträtinnen wurden ihre Prüfberichte gar nicht gelesen, wie im Rahmen der Untersuchungskommission ausgesagt wurde.

Dabei prüfte die Kontrolle umfassend die Planung, das Termin- und Kostenmanagement, die Vergaben und Qualität. Die so zahlreich dokumentierten Mängel listet der Stadtrechnungshof schon 2015 auf, der im Gegensatz zu den Verantwortlichen die Berichte auch gelesen hat.

Die Wiener NEOS fragten im Rathaus nach den Kosten. Eine der „Krone“ vorliegende Anfragebeantwortung durch den jetzigen Stadtrat Peter Hacker gibt Auskunft, dass die begleitende Kontrolle seit 2008 19.540.021 Euro gekostet hat.

Klubobmann Christoph Wiederkehr: „Kein Wunder, dass der Bau beim KH Nord so aus dem Ruder gelaufen sind. Schon für Prüfberichte hat die Stadt 19 Millionen Euro ausgegeben, obwohl sie keiner der Entscheidungsträger jemals gelesen hat.“

Maida Dedagic, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien Wetter
Newsletter