Fr, 19. April 2019
22.03.2019 09:53

In Bad Vigaun

Pannenhelfer befreite Baby aus versperrtem Auto

Als Carina G. aus Bad Vigaun am Donnerstag ihre dreijährige Tochter Isabella in den Kindergarten fahren wollte, folgte der gleiche Ablauf wie immer: Zuerst wurde die 10 Monate alte Valentina im Kindersitz gesichert, anschließend sollte Isabella ins Auto steigen. Den Schlüssel legte die Frau auf dem Beifahrersitz ab. „Plötzlich machte es “klick„ und das Auto war verschlossen. Ich war schockiert, denn Isabella und ich standen draußen und meine Kleine war im Auto eingesperrt und hat herzerweichend geweint“, schildert Carina G. die bangen Momente.

Die junge Mutter rief sofort den ÖAMTC zu Hilfe. Schon nach 8 Minuten traf Josef Hollweger vom ÖAMTC Hallein am Einsatzort ein. Dem „Gelben Engel“ gelang es, den Türspalt soweit zu dehnen, dass er einen starken Draht hineinschieben konnte. „Es war gar nicht so leicht, konzentriert zu arbeiten, denn das Baby schrie aus Leibeskräften“, berichtet Hollweger. Doch der erfahrene Pannenhelfer, selber zweifacher Vater, bewahrte die Ruhe. Zielsicher dirigierte Hollweger das Drahtende zum Schlüsselbund, drückte auf die Fernbedienung und entsperrte so das Fahrzeug. Erleichtert holte Carina G. das weinende Baby aus dem Auto und schloss es in ihre Arme. „Ich bin überglücklich, dass alles so schnell gegangen ist und dass Valentina die ganze Aufregung gut überstanden hat“, erzählt die zweifache Mutter.

Einsätze, bei denen es um eingeschlossene Kinder geht, kommen recht selten vor. Für die ÖAMTC-Pannenfahrer haben sie allerhöchste Priorität. Geht in der Leitstelle ein entsprechender Notruf ein, dann bricht der nächstgelegene Pannenfahrer den aktuellen Einsatz ab und macht sich im Eiltempo auf den Weg zum Kind.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Doch nicht Wolfsburg?
Glasner: „Es gibt noch andere Interessenten ...“
Fußball National
Sonst wäre Praxis leer
Mit 73 Jahren kehrt Arzt in seinen Job zurück
Oberösterreich
Heute geht‘s los
Gogo Djuricin: „Ich bin sicherer aufgestellt“
Fußball National
Happy Birthday!
Arnautovic: „Familie ist immer an erster Stelle“
Fußball International
EL-Wunder vollbracht
Fehlender Videobeweis „rettet“ Eintracht Frankfurt
Fußball International
„Überzeugende Beweise“
Kletterlegende Lama bei Lawinendrama gestorben
Tirol
True-Wireless-Ohrhörer
Samsung Galaxy Buds: Kleine Stöpsel, aber oho?
Elektronik
„Wir haben zu“
Karfreitag: Ein Arbeitstag wie (fast) jeder andere
Oberösterreich
Neuhold im Gespräch
Cup-Finale im Viola Park: Alle Varianten möglich
Video Fußball
CL-Platz in Gefahr?
Sensatios-Halbfinale lässt Salzburg zittern
Fußball International
EL-Krimi gegen Benfica
Hütters Eintracht schafft das Wunder von Frankfurt
Fußball International

Newsletter