Di, 19. März 2019
12.03.2019 15:00

Nach Sensations-Foto

Taucher: „Wale sind keine Menschenfresser“

Ein Wal hat ihn verschluckt und ausgespuckt! Jetzt schildert Rainer Schimpf die bangen Augenblicke im Maul des Meeressäugers. Die „Krone“ erreichte den Taucher, knapp bevor er wieder aufs offene Meer vor Südafrika fuhr.

„Krone“: Herr Schimpf, fühlen Sie sich jetzt wie der verschluckte Prophet Jona?
Rainer Schimpf: Ein bisserl ja, aber dieser Brydewal hat mich, anders als in der Bibel geschrieben, sofort wieder ausgespuckt.

Hatten Sie in diesem Moment, 25 Seemeilen vom Hafen in Port Elizabeth, Angst?
Dazu war keine Zeit. Denn es wurde drinnen im Maul rasch dunkel um mich.

Ihre erste Reaktion?
Ich habe die Luft angehalten, weil ich sicher war: Der Wal taucht mit mir in die Tiefe und gibt mich erst da unten frei. Denn er hat mich ja ganz schön fest gehalten!

Verletzungen?
Nur den Druck an den Hüften spüre ich jetzt noch.

Der 20-Tonner wollte Sie also nicht verschlingen?
Niemals, Wale sind keine Menschenfresser, sondern sanfte Riesen. Dieser hier hat mich ganz sicher irrtümlich gepackt.

Sie haben ja schon einmal Öko-Schlagzeilen gemacht.
Vor einigen Jahren ist ein Weißer Hai aus dem Wasser geschossen und hat in unser Schlauchboot gebissen. Offenbar weil er es mit einem toten Wal verwechselt hat. Auch dieses Tier hat mich verschont. Die Wesen des Meeres mögen mich.

Mark Perry, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Islamisten, Neonazis
Katia Wagner: Terror - was dürfen die Medien?
Video Show Brennpunkt
Fußballer des Jahres
Arnautovic selbstbewusst: „Es gibt keine Krise!“
Fußball International
Vor dem CAS
Financial Fairplay: PSG „gewinnt“ gegen UEFA!
Fußball International
„Alte Liebe zu Altach“
Neuer Altach-Trainer Pastoor setzt auf Kontinuität
Fußball National
Verspannungen lindern
Gassigehen gegen Kreuzweh
Gesund & Fit
Sturms Skandalboy
Wegen Zechtour? Holland-Klub wirft Avdijaj raus
Fußball International
Zuletzt Besucherrekord
Familypark St. Margarethen soll verkauft werden
Burgenland
Bis 2021 bei Porto
Casillas liebäugelt mit Rückkehr ins Nationalteam!
Fußball International

Newsletter