11.03.2019 15:00 |

Polizeiaktion in Wien

Plastilin statt Kokain vertickt: „Dealer“ gefasst

Das haben selbst routinierte Drogenfahnder nur selten gesehen: „Guten Stoff“ haben zwei Männer Sonntagnachmittag auf offener Straße mitten in Ottakring angepriesen - die Polizisten nahmen das „Angebot“ genauer unter die Lupe. Siehe da: Der „gute Stoff“ entpuppte sich als Plastilin. Anzeige wegen Betrug!

Drogen-Schwerpunktaktion am Sonntagmittag: 20 Polizisten rückten aus, um mutmaßlichen Drogendealern das Handwerk zu legen. Vier Männer (ein Österreicher, ein Portugiese, ein Afghane und ein Serbe) wurden beim Versuch, Marihuana an den Mann zu bringen, ertappt. Das darauffolgende Prozedere verlief wie gewohnt: Die Substanzen wurden sichergestellt, die Verdächtigen vom Drogenumschlagplatz entfernt und angezeigt.

Plastilin in „bester Qualität“
Was zwei verdeckten Ermittlern jedoch angeboten wurde, war selbst ihnen neu: braune und weiße „Kugerln“ - angeblich Heroin und Koks. Und zwar in „bester Qualität“ und „knetbar“. Und wie. Denn es handelte sich um Knetmasse für Kinder - auch bekannt als Plastilin!

Polizeisprecher Harald Sörös: „Es stellte sich heraus, dass das Duo Plastilin verkauft hatte.“ Erfolgreich, gaben der Kroate (36) und sein slowakischer Kumpan (21) zu Protokoll. Sie brauchten das Geld, um sich echte Drogen zu kaufen.

Sandra Ramsauer, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Ultras drehten durch
Drei Tote nach abgesagtem Derby von Honduras!
Fußball International
Wolfsburg siegt
Olli auch dank Xaver gleich ein Schlager!
Fußball International
Leipzig wartet
Trimmels Union: Premiere beginnt mit Schweigen
Fußball International
Sommergetränke
Coole Erfrischungen mit Tee
Gesund & Fit
„Krone“-Wahlschiris
Die Staatsspitze ist für politische Sauberkeit
Österreich
Wien Wetter

Newsletter