08.03.2019 05:55 |

Tod dementiert

Newton-John: „Bin noch hier und mir geht’s gut“

„Ich bin noch hier und mir geht’s gut.“ Olivia Newton-John äußert sich jetzt zu den Gerüchten, dass sie entweder kurz vorm Sterben sei oder sogar schon tot. Dem Magazin „People“ sagte sie: „Die Sache war so bescheuert. Als die Story mit meinem Tod aufkam, habe ich auf Social Media gleich mein Dementi-Video veröffentlicht. Damit das gar nicht erst in den Umlauf gerät.“ 

Die 70-Jährige leidet an Brustkrebs Stufe 4. Es ist nach 1992 und 2013 schon ihr dritter Kampf gegen das tödliche Leiden. Hinzu kommt, dass Newton-John die letzten sechs Monaten sich auch mit einem gebrochenen Becken herumschlagen musste: „Leider hat der Krebs meine Knochen geschwächt.“

Cannabis gegen Schmerzen
Newton-John hatte ausgerechnet kurz vor ihrem Geburtstag im September die Bruch-Diagnose bekommen und musste ihren 70. Im Krankenhaus feiern: „Ich hatte all diese tollen Dinge geplant. Ein riesige Party in Los Angeles. Doch Gott hatte andere Pläne. Es wurde dann ein ruhiges Dinner mit meiner Familie und meinen besten Freunden an meinem Krankenhausbett.“

Seitdem sie wieder zu Hause ist, kümmert sich ihr Ehemann John Easterling rührend um sie. Sie lässt sich aus einer Mischung aus Schulmedizin und holistischer Medikamente behandeln. Darunter auch Cannabis, gegen den Schmerz und dass sie Hunger bekommt.

Der Krebs ist unheilbar
Sie gibt zu, dass sie wegen ihrer letzten Krebsdiagnose (laut Ärzte ist der Krebs unheilbar, kann aber durch Behandlung verlangsamt werden) durch ein paar tiefe Täler ging: „Natürlich habe ich einige Tränen vergossen. Aber mein wunderbarer Mann hat mich so toll gestützt.“

Die Gerüchte von ihrem Tod taten ihr sehr weh: „Meine Freunde haben angerufen, weil sie diese Storys geglaubt haben. Ich habe mit ihnen geschimpft und gesagt, glaubst du, ich würde es dir nicht sagen, wenn ich kurz vorm Sterben wäre? Fakt ist, dass ich mich gerade gut fühle und stärker werde. Meine Ärzte waren beim letzten Check sehr zufrieden mit den Behandlungsfortschritten.“

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter