01.03.2019 07:01 |

Erstmals gelungen

Forscher wandeln Treibhausgas CO2 in Kohle um

Klimaschützer atmen auf: Australischen Forschern ist es zum ersten Mal gelungen, schädliches Kohlendioxid (CO2) wieder in Kohle umzuwandeln. Mit dem Verfahren könnte der Erderwärmung entgegengewirkt werden. Bisher war es nur möglich, CO2 durch Komprimierung in eine Flüssigkeit umzuwandeln, doch noch gibt es keine Lösung, den Stoff kostengünstig zu lagern.

Mit dem neuen Verfahren, das an der RMIT University in Melbourne entwickelt wurde, könnten die Forscher Umweltgeschichte schreiben. Ihnen gelang es, Kohlendioxid bei Raumtemperatur in einen Feststoff zu verwandeln, nämlich in Kohlestückchen.

Mittels flüssiger Metalle als Katalysator konnten sie den Schadstoff umwandeln. Um die Erderwärmung nachhaltig zu verringern, muss auch aus der Luft CO2 entzogen werden. Das neue Verfahren könnte die Lösung sein, berichten die Wissenschaftler im Fachjournal „Nature Communications“.

Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 01. März 2021
Wetter Symbol