27.02.2019 14:55 |

Juwelen und Perlen

Die glamourösen Traumroben der Stars am Opernball

Der Wiener Opernball ist unbestritten das glamouröseste Ereignis der Republik. In diesem Jahr führen die Damen besonders prachtvolle Roben aus. Wir verraten, wer was trägt. 

Ein Hauch von Romantik, unzählige liebevoll ausgewählte Kristallsteine, Perlen und Spitzenelemente: Für Barbara Meier werden am Opernball Kleiderträume wahr.

Meier in Eisblau
Die maßgeschneiderte Robe von Austro-Designerin Eva Poleschinski lässt das Model zum Jubiläums-Gewalze in kühlem Eisblau strahlen, perfekt im Kontrast zu ihrem rötlichen Haar.

Florale Couture
Auch Opern-Diva Natalia Ushakova hat sich für florale Couture in leuchtendem Türkis entschieden. Das Bustier-Kleid mit aufwendiger Stickerei wurde ihr von Inge Cecka im Atelier Zoe auf den Leib geschneidert.

Besonders goldig
Besonders goldig wird die Ehefrau von Beauty-Doc Artur Worseg, Zahnärztin Kristina, erscheinen. Sie hatte im Atelier von Multitalent Silvia Schneider die Qual der Wahl und entschied sich für funkelnden Glamour.

Ixi trägt Vorhang
Chiara Pisati alias Ixi Putz, Mitglied der Werbefamilie des XXXLutz, ist bekanntlich einer der Gäste von Richard Lugner am heurigen Opernball.

Den XXXL-Ansprüchen genügt da natürlich kein Kleid von der Stange. Es muss schon ein Kleid von der Vorhangstange sein. Und so designte der Modeschöpfer Goran Bugaric aus einem Vorhangstoff aus dem aktuellen Sortiment des XXXLutz eine Traumrobe für Ixi.

15-Kilo-Kleid
Mit 10.000 Perlen bestückt und 15 Kilogramm schwer ist die prachtvolle Robe von Tänzerin Maria Santner.

Das Traumkleid ist von Eva Poleschinski. Wie übrigens auch jenes von Adabei-TV-Star Sasa Schwarzjirg, die in einem roten Spitzenkleid mit herzförmigem Ausschnitt am Rücken für uns durch die Operballnacht tanzen wird.

Million Euro um den Hals
Zündstoff fürs Logengeflüster gibt heuer sicherlich Anna Netrebkos Opernball-Outfit.

Die Diva wird zum Ball der Bälle nämlich nicht nur Chopard-Diamanten im Wert von über einer Million Euro tragen, sondern auch eine grün-weiße, pompöse Robe der russischen Designerin Ulyana Sergeenko.

Adabei Norman Schenz, Kronen Zeitung

Pamela Fidler-Stolz
Pamela Fidler-Stolz
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen