Fr, 22. März 2019
19.02.2019 20:10

Tennis-Enttäuschung

Marach/Pavic auch in Marseille gleich out!

2018 hatten sie nach insgesamt vier Titeln, darunter dem Australian-Open-Triumph, und fünf zusätzlichen Finali (inklusive French Open) das Jahr als bestes Doppel-Paar der Welt beendet. Doch nun läuft es für Oliver Marach und Mate Pavic gar nicht nach Wunsch. Das topgesetzte österreichisch-kroatische Duo musste sich nach Rotterdam nun auch in Marseille gleich zum Auftakt geschlagen geben.

Marach/Pavic unterlagen der unbekannten indischen Paarung Jeevan Nedunchezhiyan/Purav Raja, die nur dank Wildcard im Hauptbewerb stand, nach einer Stunde mit 2:6, 4:6. Auch vergangene Woche hatten die Beiden in Rotterdam als Vorjahresfinalisten gleich in der ersten Runde verloren. Bei den Australian Open setzte es als Titelverteidiger ein Zweitrunden-Aus. Lediglich in Auckland erreichten der 38-jährige Grazer Marach und sein 25-jähriger Partner das Halbfinale.

Aus für Osaka in Dubai schon zum Auftakt
Indes wurde der Höhenflug der US-Open- und Australian-Open-Siegerin Naomi Osaka beim stark besetzten WTA-Premier-Turnier in Dubai jäh gebremst. Die Weltranglisten-Erste aus Japan unterlag am Dienstag nach einem Erstrunden-Freilos der Französin Kristina Mladenovic (WTA 67) 3:6, 3:6. Mladenovic, die Freundin von Austro-Ass Dominic Thiem, hatte vor Dubai in diesem Jahr noch kein Spiel gewonnen.

Erstaunlich ist auch die Bilanz von Osaka. Die 21-Jährige ist bei Grand-Slam-Turnieren seit 14 Partien ungeschlagen, bei anderen Turnieren hat sie aber außer in Indian Wells vor elf Monaten noch nie einen Titel gewonnen.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter