Do, 21. März 2019
15.02.2019 13:35

Trend „Self Storage“

„Krone“ blickt hinter Türen von Wiener Lagerräumen

Alle reden über Marie Kondo. Aber auch die Mietlager erleben einen Boom in Großstädten. Die „Krone“ blickte hinter die Türen Wiener Lagerräume.

Ich habe eine kleine Wohnung, die ganz wunderbar ist“, erzählt Elfriede L, „aber für Kleidung bietet sie nicht genug Platz.“ Also hat sich die 69-Jährige bei MyPlace eine Garderobe eingerichtet. Aus den Lautsprechern tönt Hintergrundmusik, während die Wienerin ihre blaue Tür öffnet. Eine Kleiderstange, ein Koffer und viele Boxen lagern in ihrem Abteil. „Bald holen wir die Sommerkleidung ab und bringen die Wintersachen her.“ Seit 2012 ist die Döblingerin Kundin und zahlt 1400 Euro Miete im Jahr für die Garderobe, die ihr täglich von 6 bis 22 Uhr offen steht. Beim Empfang verabschiedet sie sich von der „stets hilfsbereiten Mitarbeiterin.“

Edith Wohlfahrt kennt viele Kunden. Die meisten brauchen Mietlager, wenn sie umziehen oder länger verreisen. „Ein älterer Herr hat sich hinter der blauen Tür einmal ein Büro eingerichtet, mit großem Bücherregal und Schreibmaschine“, erzählt Wohlfahrt, die sich über die Tipp-Geräusche wunderte.

Auch Alexander Kouba lagert quasi seine Firma dort. Jeden Morgen holt er sein Coffee-Bike ab und fährt es auf die Mariahilfer Straße 78. „Wir fallen in dem Mietlager definitiv auf“, scherzt er und parkt seinen Traum von Selbstständigkeit am Abend wieder ein. Vielleicht entwickelt sich mobile Gastro zu so einem Phänomen wie die Mietlager. Vor 20 Jahren eröffnete MyPlace die erste Filiale in Wien, heute gibt es 46 Filialen im deutschsprachigen Raum.

Wo Dinge wohnen
Dem Marie-Kondo-Hype zum Trotz entsorgen die Menschen noch nicht in Massen ihr Hab und Gut. Viele mieten externe Räume für ihre Schätze. Sie und das Phänomen Self Storage rückt das Wiener Museum MUSA ab 14. Februar sogar in einer Ausstellung ins Rampenlicht. Veranstaltungstipp: Wo Dinge wohnen Das Phänomen Selfstorage 14. Februar 2019 bis 7. April 2019 im MUSA, Felderstraße 6-8, 1010 Wien

Maida Dedagic, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Start in EM-Quali
Hit gegen Polen: „Ehe-Zwist“ im Hause Arnautovic
Fußball National
Sparen, neue Köpfe
Die ersten Maßnahmen zum Totalumbau des ORF
Österreich
Im „Krone“-Studio
Femen-Mitgründerin wettert gegen Kopftuch
Österreich
„Schlimme Angst“
„Game of Thrones“-Star Harrington machte Therapie
Video Stars & Society
1:1 gegen Serbien
Deutschland stolpert ins Länderspieljahr 2019
Fußball International
Nicht verschüttet
Gatte gleich von zwei Lawinen in Tiefe gerissen
Oberösterreich

Newsletter